Deutsche Rechtschreibung Das „Deppenleerzeichen“ greift um sich

Von Christine Adam

Das kommt davon, wenn getrennt geschrieben wird, was doch zusammengehört: Streng genommen kann man hier Pommes und eine Bude kaufen. Foto: imago/Jochen TackDas kommt davon, wenn getrennt geschrieben wird, was doch zusammengehört: Streng genommen kann man hier Pommes und eine Bude kaufen. Foto: imago/Jochen Tack

Osnabrück. „Deppenbindestrich“ und „Deppenleerzeichen“ reißen ohne Not auseinander, was in der deutschen Sprache zusammengehört. Das Schlimme daran: Der Wildwuchs bei den Schreibweisen nimmt ständig zu.

Willkommen im unübersichtlich gewordenen Feld der Bindestrichschreibung. Wo das Auge genauer hinschaut, erblickt es einen Wildwuchs, der verwirren muss. Der lustige Ausdruck Deppenbindestrich mokiert sich über die geradezu inflationäre Verwendung von Bindestrichen bei zusammengesetzten Substantiven. Ähnlich echauffiert sich das Deppenleerzeichen über Komposita, die gekoppelt sein müssten: Schiller Theater statt Schiller-Theater und auch das Hamburger Thalia Theater hat schon seit vielen Jahren seinen Bindestrich abgeworfen.

Bei manchen Schreibweltmeistern zerfällt eine Wurstbude rettungslos in ihre Einzelteile: Diese Wurst Bude an einer viel befahrenen Straße bietet auch Kartoffel Puffer und Apfel Kuchen an – und ignoriert das Fugen-s beim Verkehrs Chaos rund um den Bretterhaufen, das sich doch eigentlich so hilfreich um Anbindung bemüht.

Ein Grund: Das Englische hält mehr und mehr Einzug in die deutsche Sprache, setzt aber weniger Kopplungen und die an anderen Stellen als das Deutsche. Wer sich aber international präsentieren will wie das Berliner Humboldt-Forum, ändert folglich seinen Namen in „Humboldt Forum“ ab – und düpiert nicht nur deutsche Schreibregeln, sondern auch den deutschen Gelehrten Wilhelm von Humboldt, der sich bekanntlich für Sprache und (Schul-) Bildung eingesetzt hat.

Das Deutsche gibt den Ton an

Längst werden auch englische und deutsche Begriffe miteinander verknüpft. Das Impeachment-Verfahren ist mit Blick auf Amerikas Präsident derzeit in aller Munde. Nach englischer Regel müssten die zwei Wörter getrennt geschrieben werden, aber das Deutsche gibt den Ton an – mit dem Bindestrich. Journalisten stolpern gern über die Oscarverleihung, die sie gekoppelt schreiben, weil doch Oscar ein Eigenname ist. Doch die Oscars gehören schon so lange zum Kulturbetrieb, dass der Vorgang ins Deutsche eingemeindet worden ist.

Ähnliches gilt für andere Eigennamen: Kneippkur, Röntgenuntersuchung, Koreakrieg oder Goethehaus mit einem Personen- oder geografischen Namen als Erstglied werden zusammengeschrieben. Darüber hinaus sind sie geschichtlich längst zum festen Begriff geworden, anders als jüngere Phänomene wie das Dayton-Friedensabkommen am Ende des Jugoslawienkriegs. Und: Man darf schon die Stadt Dayton betonen durch Kopplung bei mehrfach zusammengesetzten Wörtern.

Fußball-Reporter gibt es nicht

Nicht aber bei einfacher Zusammensetzung. Was Journalisten hier und da missachten, ist: Der Fußballreporter ist kein Fußball-Reporter oder die Pannenrepublik keine Pannen-Republik, auch wenn die Wortschöpfung so schön hip und neu sein mag. Die Schreibregel besagt, dass Komposita generell zusammengeschrieben werden, es sei denn, es handelte sich um zwingende Ausnahmen wie die Unlesbarkeit eines Begriffsmonstrums.

Begriffshackfleisch aus der Broschüre

Immer komplexer und spezieller entwickelt sich die Warenwelt. Doch was sie täglich neu anbietet an Produktbeschreibungen, ist ein recht pittoreskes Begriffshackfleisch. Der Blick in eine Werbebeilage muss jeden Lernwilligen in eine Krise stürzen. Beim relativ kurzen Begriff Schweine-Gulasch gibt es keinen Grund, mit Bindestrich zu trennen, was zumindest sprachlich zusammengehört. Auch beim Hähnchen-Minutenschnitzel nicht und noch immer nicht beim sehr langen Begriff Taschenfederkern-Matratze, denn erst recht eine Taschenfeder-Kernmatratze würde einen doch sehr um die Nachtruhe fürchten lassen. Entspannung gibt es erst wieder bei der korrekt geschriebenen Taschenfederkernmatratze. Besonders, wenn eine Gutenachtgeschichte und ein Gutenachtkuss beim Einschlafen helfen und keine, wie so häufig geschrieben, Gute-Nacht-Geschichte.

Mut zum Zusammenschreiben

Die begrifflich noch nicht so lange existenten Herren-Schnürer aus der Broschüre mögen ja noch angehen, zumal man sich unter Herrenschnürern nur etwas Dubioses vorstellen kann. Verzwickter wird es schon mit der luftstromoptimierten Kombi-Bodendüse am Bodenstaubsauger. Richtig adjektiviert ist „luftstromoptimierte“: Das Substantiv Luftstrom passt sich in seiner Kleinschreibung dem „optimiert“ an. Doch die Kombibodendüse gehört zusammen, auch wenn’s wehtut.

Aber bevor wir uns hier zu sehr im Eingemachten der Rechtschreibung verstricken und vor lauter Kopf-Schmerzen, Ohren Sausen und Konzentrations Störungen doch wieder völlig falsch schreiben, versuchen wir es doch einfach künftig mit mehr Mut zum Zusammenschreiben.


6 Kommentare