Erhalt vorerst gesichert Osnabrücker Rat beschließt Förderung von hase29

Auf kurz vor Zwölf standen die Uhren für den Kunstraum hase29 in der Osnabrücker Hasestraße. Nach einem Ratsbeschluss ist die Zukunft der Galerie jedoch vorerst gesichert. Foto: Michael GründelAuf kurz vor Zwölf standen die Uhren für den Kunstraum hase29 in der Osnabrücker Hasestraße. Nach einem Ratsbeschluss ist die Zukunft der Galerie jedoch vorerst gesichert. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Zukunft des Kunstausstellungsraumes hase29 in der Hasestraße Osnabrück ist vorläufig gesichert. Eine Ratsmehrheit stimmte für eine auf drei Jahre begrenzte Förderung mit einer Gesamtsumme von 52.000 Euro, wie in einem Änderungsantrag der UWG und Piraten gefordert.

Der Verein Gesellschaft für zeitgenössische Kunst (GfzK) hatte einen Antrag über eine „institutionelle Anschubfinanzierung“ für hase29 gestellt. Über eine entsprechende Beschlussvorlage des Kulturausschusses wurde in der Ratssitzung am Dien

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN