Ausstellung im Berliner Carré Für mehr Tanz im Leben

Von Marie-Luise Braun

Die Tanz-Ausstellung der Künstlerin Alice Lohmöller soll zu mehr Bewegung animieren. Foto: Egmont SeilerDie Tanz-Ausstellung der Künstlerin Alice Lohmöller soll zu mehr Bewegung animieren. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Gemälde von Tänzern sind derzeit im Berliner Carré der Sparkasse zu sehen. Die Ausstellung „Tanz dich glücklich“ von Alice Lohmöller wird bis zum 7. Januar gezeigt und soll dazu motivieren, Tanz in den Alltag zu integrieren.

In Deutschland läuft es zumeist so ab: Menschen besuchen einen Kurs, eine Party, einen Club. Dort wird getanzt. Dann gehen sie wieder nach Hause. Ganz anders in Argentinien: „Dort wird ständig getanzt, überall“, sagt Alice Lohmöller, die acht Jahre in Buenos Aires gelebt hat. Zurück in Osnabrück habe sie den Tanz und das damit verbundene Lebensgefühl sehr vermisst, erzählt die gebürtige Wienerin, die ihre Schulzeit in Osnabrück verbracht hat.

Der Verlust hatte zwei Konsequenzen: Zum einen suchte sich Lohmöller Möglichkeiten, zu tanzen. „In Osnabrück gibt es eine vielfältige Tanzszene“, schwärmt sie. Aber auch das genügte nicht, denn: Denn der Tanz war immer losgelöst vom Alltag. Und so fing die studierte Grafik-Designerin vor zwei Jahren an, ihre Sehnsucht in Bilder zu fassen.

Das Ergebnis ist im Foyer des Berliner Carrés am Berliner Platz zu sehen. Atmosphärisch dicht sind die Bilder, von denen manche aus der Entfernung wirken als wären sie Fotografien. Andere hat Lohmöller als Collagen angelegt, wieder andere sind mit Schrift hinterlegt. Immer aber zeigen sie Tänzer. In schwebend leichten Positionen, aneinander geschmiegt, in der Luft oder als wollten sie die Welt umarmen. Wie ihr Lieblingsbild, gleich neben dem Eingang: Eine junge Frau in latein-amerikanischem Tanzoutfit streckt sich dem Betrachter entgegen. Zu ihren Füßen liegen zertanzte Schuhe. So sieht sich Alice Lohmöller selbst, auch wenn es eine andere Frau ist, die für das Bild Modell gestanden hat.

Um die Bilder herum tanzen bei der Vernissage Paare. Bachata heißt der Tanz, den Lohmöller in Argentinien kennengelernt hat und der ein besonderes Lebensgefühl transportiert. Heiter klingt die Musik dazu und wesentlich weniger streng als der Tango, der sonst mit Argentinien verbunden wird.

„Wir präsentieren hier Ausstellungen mit einem gemeinnützigen Hintergrund“, sagt Nancy Plaßmann, Vorstandsstableiterin der Sparkasse Osnabrück. Die Bilder sollen die Betrachter dazu animieren, selbst zu tanzen. Deshalb werde die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem OSC präsentiert, der Tanzkurse anbietet.

Zu sehen sind die Bilder von Alice Lohmöller bis zum 7. Januar. Dazu werden sie umgedreht: Betrachter brauchen das Foyer nicht zu betreten. Sie können die Bilder durch die großen Fensterscheiben von draußen betrachten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN