zuletzt aktualisiert vor

Kunsthalle zeigt Lüpertz: Feinsinniger Kunst-Koloss für Osnabrück


Osnabrück. Er hat rote Lippen, einen hübschen Hintern und steht im lockeren Kontrapost – der „Paris“ von Markus Lüpertz. Die rund drei Meter hohe Bronzeplastik ist das Prunkstück der konzentrierten Osnabrücker Ausstellung mit Werken des Kunststars.

Osnabrück hat damit auf Zeit seinen Kunstkoloss – und mit ihm ein Beispiel für jene Großplastiken, mit denen Markus Lüpertz seit Jahren heftige Kontroversen auslöst. Die „Aphrodite“ für Augsburg (2001) und die „Mozart“-Figur für Salzburg (2

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN