Pfingstgala in Tecklenburg Musical meets Pop“ – ein Saisonauftakt nach Maß

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Tecklenburg. Bei der Gala „Musical meets Pop“ am Pfingstmontag gaben bekannte Darsteller und neue Gesichter ausgewählte Kostproben der kommenden Saison der Freilichtspiele Tecklenburg. Trotz Kälte war die Vorstellung ausverkauft, die Stimmung hervorragend.

Dank der neuen, großflächigen Überdachung des Zuschauerbereichs blieb der zwischenzeitliche heftige Regen weitgehend folgenlos. Die Gäste feierten die Darbietungen mit stürmischem Beifall und immer wieder im Stehen.

Besonders stark fiel der der Applaus aus bei Milica Jovanic, sie sang unter anderem „Liebe stirbt nie“ aus Andrew Lloyd Webbers gleichnamigem Werk. In  „Artus - Excalibur“ spielt sie die Königin Guinevere. Das Musical startet in Tecklenburg am 18. Juni als deutsche Erstaufführung.

Auch der US-Amerikaner Kevin Tarte ist als Zauberer Merlin mit dabei. Beim getragenen Stück in Moll namens „Der Heiler“ ließ er sich durch leichte Rückkopplungen nicht beirren und lieferte mit kräftigem Bariton ein starkes Argument für Musicalfans, eine Vorstellung von „Artus - Excalibur“ zu besuchen. Intendant Radulf Beuleke lobte Kevin Tarte in höchsten Tönen: „Ein Sänger, der alles kann: Musical, Oper, Operette, von Cats bis Sweeney Todd.“

Nicht ohne Sascha Krebs

„Was wäre diese Gala an Pfingsten ohne Sascha Krebs?“, fragte Radulf Beuleke und kündigte den Sänger an als „denjenigen, der das Programm federführend zusammenstellt.“ Sascha Krebs feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum bei den Freilichtspielen, seine Entertainerqualitäten zeigte er bei „Tragedy“ aus „Saturday Night Fever“ (ab 22. Juli). Die Rolle des Tony Manero übernimmt da allerdings ein anderer, und zwar Alexander Klaws , Sieger der allerersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ 2003. Die Qualifikation für Musical-Hauptrollen erlangte Klaws unabhängig von seinem Fernseh-Erfolg: Von 2005 bis 2006 ließ er sich in Hamburg zum Musicaldarsteller ausbilden.

Darsteller „bestellten“ einen Song

„Wenn ich tanzen will“ wurde laut Radulf Beuleke extra für das Duo Uwe Kröger und Pia Douwes nachträglich hineingeschrieben in das ohnehin überaus erfolgreiche Musical „Elisabeth“, und das auf Anregung der beiden Sänger. Angemessen souverän präsentierten diese den Song – ein dynamisches Duett, gesungen von der Kaiserin Sissi und dem Tod persönlich.

Links und rechts der Bühne stehen jetzt schon Teile des Bühnenbilds bereit für das Familienmusical „Drei Musketiere“, das am 22. Juni seine Tecklenburger Premiere feiert. Zum ersten Mal werden die Darsteller beim Familienmusical live singen, nachdem hier in der Vergangenheit mit Playback gearbeitet wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN