Medienkunst in Osnabrück European Media Art Festival: Was ist neu im Programm?

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Was ist neu beim European Media Art Festival (EMAF) 2016? Hier die neuen Formate des Festivals, das am 20. April 2016 startet.

40 Installationen in der Ausstellung in der Kunsthalle Osnabrück , 160 Filme im Kulturzentrum Lagerhalle, Hasetorkino und Zimmertheater, Vorträge und Talks: Das Programm des European Media Art Festivals 2016, das vom 20. bis zum 24. April laufen wird, wirkt auf den ersten Blick wie seine Vorgänger. Allerdings nur auf den ersten Blick. Im Programm verbergen sich mehrere Neuheiten. Hier der erste Überblick:

Virtual Reality: Im Klostergewölbe der Kunsthalle werden elf Virtual Reality-Projekte gezeigt. Besucher können diese Projekte durch spezielle Brillen betrachten, die eine 360-Grad-Rundumsicht erlauben. Der Zuschauer taucht auf diese Weise komplett in das Geschehen ein. Nach den Angaben von EMAF-Kurator Hermann Nöring sind die künstlerischen 360-Grad-Filme für sogenannte Domes gemacht, Kuppelprojektionen, wie sie in Planetarien vorhanden sind. Die Festivalmacher versprechen für diese Projektionen einen „entfesselten Blick“ und völlig neue Raumerlebnisse.

Neuer Media Campus: Der Media Campus des EMAF heißt 2016 „INIT“. Er soll im Rahmen des Festivals verstärkt präsent sein. Dafür gibt es auch einen neuen Raum. Der Campus wird seine Basis in dem Ausstellungsraum in der Hasestraße 29/30 haben. Das Team baut den Raum gerade für den Campus um. In einer Lounge, dem „Off Space“ sollen sich Künstler und Besucher frei austauschen können. An den Abenden sorgen DJ´s für Clubatmosphäre.

Co-Kurator in der Ausstellung:Die Ausstellung, Herzstück des EMAF, hat erstmals einen Co-Kurator . Der Medienkünstler Franz Reimer wird den etatmäßigen Kurator Hermann Nöring unterstützen. Der Künstler, der vor zwei Jahren mit der Arbeit „The Situation Room“ selbst in der Ausstellung vertreten war, hat für die Präsentation 2016 eine Architektur aus schwebenden Leinwänden entwickelt. Das Kunststück: Die Leinwände beziehen vor allem die umlaufenden Sitzbänke des Installationskünstlers Michael Beutler in die Präsentation mit ein.

Preisverleihung: Die Preise des EMAF werden 2016 bereits am Abend des Samstag, 23. April, ab 21.30 Uhr verliehen. So können nach Festivalangaben auch Besucher mit Night-Tickets an dem Event teilnehmen.

Info: www.emaf.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN