zuletzt aktualisiert vor

„Vonne Endlichkait“ Letztes Werk von Günter Grass wird vorgestellt

Von


es/dpa Osnabrück. Der Verleger Gerhard Steidl stellt heute das letzte Werk von Literaturnobelpreisträger Günter Grass (1927-2015) „Vonne Endlichkait“ in Göttingen vor. Auch der Osnabrücker Buchhändler Lennart Neuffer wird unter den Gästen sein.

Das letzte Buch des Autors der „Blechtrommel“ hat in ostpreußischer Mundart den Titel „Vonne Endlichkait“, auf Hochdeutsch „Von der Endlichkeit“ Es bietet laut Verlag Liebesbriefe, Selbstgespräche, Eifersuchtsdramen, Schwanengesänge, Gesellschaftssatiren und Augenblicke des Glücks. „Plötzlich findet rhythmisierte Kurzprosa ein vielstimmiges Echo in episch wuchernden oder pointiert zugespitzten Gedichten.“ Grass habe berührende Geschichten zu kunstvollen Miniaturen verdichtet, so der Steidl-Verlag.

In den Handel kommt das Buch mit einer Startauflage von 50 000 Exemplaren am Freitag, 28. August. Kurz nach dem Tod von Günter Grass hatte Gerhard Steidl das Erscheinen von „Vonne Endlichkait“ ursprünglich für Juni angekündigt. Der Göttinger Verleger hält unter anderem die Weltrechte am Werk des Literaturnobelpreisträgers.

Eine Einladung ging nach Osnabrück

Nun stellt Steidl am Dienstag gemeinsam mit Dieter Stolz, Literaturwissenschaftler und Lektor von Günter Grass, das knapp 180 Seiten umfassende Buch in Göttingen vor. Unter den Gästen der Buchpremiere wird auch der Osnabrücker Buchhändler Lennart Neuffer, Inhaber der Buchhandlung zur Heide, sein. „Ich freue mich sehr über die Einladung des Verlags – und darauf, in Ruhe in das Buch reinschauen zu können“, sagte er zuvor unserer Redaktion.

Vom Büchermachen mit Günter Grass

Der Buchhändler brachte Günter Grass einst nach Osnabrück: Auf Einladung Neuffers las Literaturnobelpreisträger erstmals 2002 in der ausverkauften Stadthalle aus seinem Roman „Im Krebsgang“. „Ich dachte, das wäre der Höhepunkt meiner Karriere“, erinnerte sich Neuffer im Gespräch mit unserer Redaktion nach dem Tod des Literaturnobelpreisträgers am 13. April 2015. Grass kehrte nach 2002 noch für zwei Lesungen sowie für eine Ausstellung mit seinen Grafiken nach Osnabrück zurück – zuletzt im Januar 2014.

Steidl will bei der Buchpremiere „über das Büchermachen mit Günter Grass“ berichten, heißt es in der Einladung sowie „über den Entstehungsprozess und die Herstellung des letzten Buchs“. Neuffer hofft, auch zu erfahren, welche Pläne der Literaturnobelpreisträger vielleicht noch hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN