Ein Bild von Joachim Schmitz
23.08.2015, 10:45 Uhr KOLUMNE

Telekom: Computerhilfe im Schneckentempo

Von Joachim Schmitz

Das kann dauern: Wer sich auf die Computerhilfe der Telekom einlässt, muss viel Geduld mitbringen. Foto: dpaDas kann dauern: Wer sich auf die Computerhilfe der Telekom einlässt, muss viel Geduld mitbringen. Foto: dpa

Osnabrück. Osnabrück. In unserer wöchentlichen Kolumne „Silberblick“ berichtet die Kulturredaktion über mehr oder weniger skurrile Beobachtungen aus Alltag und dem Kulturleben. In dieser Woche geht es um das lange Warten auf die Telekom.

Sie kennen doch sicher auch des Handwerkers liebsten Spruch beim Betrachten der Arbeit eines Kollegen: „Wer hat das denn gemacht?“ Den gibt’s auch in abgewandelter Form: Rufen Sie doch mal bei der Computerhilfe der Telekom an, bei der Sie jedes Mal garantiert einen anderen Mitarbeiter ans Rohr und eine andere Auskunft kriegen. „Wer hat Ihnen das denn erzählt?“, schallt es da aus dem Hörer. Und wenn Sie dann antworten „Ihr Kollege“, ernten Sie meist große Heiterkeit, auch wenn es um die eigene Heiterkeit gerade gar nicht so gut bestellt ist.

Ach, die alte Tante Telekom kann einen schon viele Stunden und noch mehr Nerven kosten. Nach einer Störung sollte eine neue Anlage für Telefon und Computer her – und ein Mensch, der sie installiert. Zahllose Gespräche mit der Hotline, immer wieder die Frage „Wer hat Ihnen das denn erzählt?“. Und Termine nach dem Motto „Wir kommen zwischen acht und zwölf Uhr“.

Was wohl ein Telekom-Techniker denkt, wenn ihm ein Arzt, Rechtsanwalt oder Redakteur sagt „Kommen Sie mal um acht, vielleicht können wir dann um zwölf miteinander reden.“? Oder wenn ihm nach dreistündigem Warten eine nölige Computerstimme eröffnet, dass der Kollege aus Fleisch und Blut heute keine Zeit mehr hat.

Mittlerweile habe ich wieder Telefon und Internet. Und sollte mich irgendwann mal jemand von der Telekom fragen „Wer hat das denn gemacht?“, dann werde ich ihm voller Stolz und Inbrunst entgegnen: Das war ich selbst!

Lesen Sie auch: Ein schöner Tag an der See

Sehr sehr gut aufgestellt: Die Phrasen des Alltags

Wie die Post den Blutdruck in die Höhe treibt


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN