Musik in existenziellen Formen Das „Yeah!“-Festival bietet neuen Konzertformaten ein Forum


Osnabrück. Bei der dritten Auflage verfügt ein Festival meistens über eine wohlgefügten Struktur. Beim Yeah!-Festival ist das ein bisschen anders. Zum dritten Mal findet es ab Dienstag in Osnabrück statt. Dafür hat es sich nahezu komplett neu erfunden.

Langsam sinkt die Melodie nach unten, und noch langsamer sinken zehn Jugendliche und vier Musikerinnen auf den Bühnenboden. „Gemeinschaftliches Ausatmen“, sagt Regisseur Sascha Mink seinen Darstellern. Dann fordert er wieder Aktion: „Das Bi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN