zuletzt aktualisiert vor

Captain Marvel und Avengers 4 Alle Planungen für das Marvel-Film-Universum im Überblick

Von Manuela Kanies


Osnabrück. Das sogenannte „Marvel Cinematic Universe“ (MCU; Marvel-Film-Universum) besteht bislang aus drei bekannten Phasen. Mit „Ant Man“ endete Phase 2, mit „The First Avenger: Civil War“ begann Phase 3. Hier ein Überblick, was noch zu den einzelnen Phasen gehört.

Achtung, es folgen Spoiler!

Phase 1

„Iron Man“: der erste Film über den Milliardär und Wissenschaftler Tony Stark, der seine Haltung als Waffenhändler überdenkt und mithilfe eines mechanischen Anzugs zum „Iron Man“ wird. Am Ende des Films fordert Nick Fury (Samuel L. Jackson) Tony Stark auf, sich der „Rächer-Initiative“ (den Avengers) von S.H.I.E.L.D. anzuschließen. Ein Meilenstein aus dem Jahre 2008 im Bereich der Comicverfilmungen, denn bis dahin gab es keinen selbstironischen und arroganten Helden im Kinosegment wie Tony Stark. Außerdem feierte der bis dato drogenabhängige Schauspieler Robert Downey Jr. mit diesem Film sein Comeback.

„Der unglaubliche Hulk“: die erfolglose filmische Wiederbelebung des grünen Monsters, in das sich der Wissenschaftler Bruce Banner nach einem Unfall mit Gammastrahlen verwandelt. Edward Norton überzeugte die Kritiker zwar mehr in der Rolle des grünen Wutmonsters als Eric Bana im Film „Hulk“ von 2003, dennoch fiel der Film bei den Zuschauern durch. In „Marvel’s The Avengers“ wurde der Hulk nicht mehr von Norton gespielt, sondern von Mark Ruffalo. Am Ende des Films taucht Iron Man auf, der den Hulk rekrutieren will.

„Iron Man 2“: Bereits im Jahr 2010 folgte Iron Man 2, darin bekämpft ein durchgedrehter Mickey Rourke als Atomwissenschaftler Ivan Vanko den Superhelden. Außerdem hat die Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. in Gestalt von Nick Fury (Samuel L. Jackson) einen weiteren Auftritt, am Ende des Films wird der Hammer von Thor in der Wüste Mexikos gefunden. Auch War Machine, Tony Starks Freund James Rhodes, und Black Widow werden vorgestellt.

„Thor“: In dieser Comicverfilmung wird die Welt der Götter eingeführt, Asgard, und munter mit der nordischen Mythologie gespielt. Es geht um den Halbgott Thor, seinen Stiefbruder Loki, natürlich um den Hammer Mjölnir, Thors Liebe zur Erde und zu Jane Foster (Natalie Portman) sowie um den ersten Infinity-Stein, den Tesseract. Und S.H.I.E.L.D. wird klar, mit welchen Mächten sie es zu tun haben.

„Captain America: The First Avenger“ führt den ur-amerikanischen Helden ein: einen schwächlichen Soldaten, der dank eines Experiments zum übermenschlichen Supersoldaten mutiert. Während des Zweiten Weltkrieges und des Kampfes gegen der nazi-ähnlichen Vereinigung Hydra verliert er seinen besten Freund, Bucky Barnes, und sein eigenes Leben beim Absturz mit einem Flugzeug. Zum Glück wacht er aus einem Kälteschlaf 70 Jahre später wieder auf und kann nun in der Gegenwart den Kampf gegen das Böse antreten.

„Marvel’s The Avengers“: der Abschluss von Phase 1 und die erste Superheldenversammlung. Thanos taucht zum ersten Mal auf, zwei Infinity-Steine spielen eine große Rolle. Alles Wissenswerte zum ersten „Avengers-Film“ haben wir zusammengefasst.

Phase 2

„Iron Man 3“: Erfolgreich meldet sich Tony Stark als Iron Man zurück und muss im dritten Teil die Ereignisse aus New York verarbeiten, die ihm Alpträume bereiten. Im Kampf mit seinen eigenen Dämonen und gegen den Mandarin wird Stark zum Aushängeschild der Avengers. (Unsere Kritik zu „Iron Man 3“: Robert Downey Jr. leidet als Marvel-Held)

„Thor 2: The Dark World“: Wie bereits im ersten Teil werden auch hier weitere wichtige Handlungsstränge eingeführt. Thor muss seinen Stiefbruder und zwielichtigen Bösewicht Loki um Hilfe im Kampf gegen die Dunkelelfen bitten, die sich die geheimnisvolle Macht des Äthers zunutze machen wollen. Nachdem der Anführer der Dunkelelfen, Malekith, besiegt wurde, übergeben Thors Gefährten den Äther dem Collector, eines der ältesten Wesen des Universums, zur Verwahrung. Während Thors Abwesenheit in Asgard kommt heraus, dass Loki seinen Tod nur vorgetäuscht hat und den Platz als König in Gestalt vom Allvater Odin einnimmt. (Weiterlesen: Unsere Kritik zu Thor 2)

„Captain America 2“: The Winter Soldier zeigt die Unterwanderung der Geheimorganisation S.H.I.E.L.D. und das Wiedersehen mit Steve Rogers altem Freund, Bucky Barnes, der von Hydra manipuliert wird. Captain America arbeitet in diesem Film eng mit Black Widow zusammen, Falcon, ein Soldat mit mechanischen Flügeln, taucht erstmals auf. (Lesen Sie dazu auch unsere Filmkritik.)

„Guardians of the Galaxy“: Ein Kind, das von Aliens entführt wird und später zum großen „Star Lord“ wird: Diese Verfilmung ist die Geschichte von Peter Quill und dem Infinity-Stein „Orb“, rasant, actionreich und bunt in Szene gesetzt mit so prominenten Kollegen wie Vin Diesel als Baumwesen Groot, Zoe Saldana als Außerirdische und Adoptivtochter von Thanos, Gamora, Bradley Cooper als animierter Waschbär Rocket, Glenn Close als Kanzlerin Nova Prime und Benicio del Toro als Collector. Lesen Sie dazu auch unsere Filmkritik. (Lesen Sie unsere Filmkritik zu „Guardians of the Galaxy“)

„Avengers 2: Age of Ultron“: Die Avengers im Kampf gegen Ultron, lesen Sie dazu unsere Kritik und fünf Gründe, warum dieser Film der Kinohit des Jahres ist.

„Ant-Man“: Die Verwandlung des Meisterdiebs Scott Lang (Paul Rudd), der sich mithilfe eines Anzugs auf Ameisengröße schrumpfen lassen kann und Superkräfte erhält, gehört noch zu Phase 2 des Marvel-Film-Universums. An Langs Seite: Michael Douglas als Biochemiker Hank Pym. Der Film lief am 23. Juli 2015 in den Kinos an. Im Vorfeld sorgte der Film vor allem mit dem Ausstieg des Regisseurs für Aufsehen: Edgar Wright (Hot Fuzz) schied nach künstlerischen Differenzen mit Marvel aus , er wurde durch Peyton Reed ersetzt. (Lesen Sie dazu auch unsere Kritik zu Ant-Man: Marvels „Ant-Man“ nimmt das eigene Genre auf die Schippe)

Phase 3

„The First Avenger: Civil War“ wird wie der zweite Teil von den Russo-Brüdern auf dem Regiestuhl inszeniert. Der Film lief ab 28. April 2016 in den Kinos. Der Trailer zum dritten Abenteuer von Captain America brach alle bisherigen Marvel-Rekorde bei Youtube. An den Kinokassen spielte der Film weltweit über 1,153 Milliarden Dollar ein. Damit ist „Civil War“ der vierterfolgreichste Teil aus dem Marvel Film Universum. Weltweit am erfolgreichsten ist immer noch der erste Teil der „Avengers“ (1,518 Milliarden Dollar), danach folgen „Avengers: Age of Ultron“ (1,405 Milliarden Dollar) und „Iron Man 3“ (1,214 Milliarden Dollar). (Weiterlesen: 5 Gründe, warum man „Civil War“ sehen muss)

„Iron Man“ Tony Stark und „Captain America“ Steve Rogers streiten sich über einen Plan der Regierung, die Einsätze der Avengers zu beschränken, es kommt zur Auseinandersetzung zwischen den beiden. (Lesen Sie dazu auch unsere ausführliche Kritik zu „Civil War“.)

Mit an Bord sind wieder Black Widow, Hawkeye, Vision und Scarlet Witch, der neue Superheld Black Panther, und der neue Spider-Man wird eingeführt. Den Bösewicht verkörpert der deutsche Schauspieler Daniel Brühl.

„Doctor Strange“:Benedict Cumberbatch wird in diesem Film zum Superhelden Dr. Stephen Strange, der nach einem Autounfall von einem tibetischen Einsiedler zum Zauberer ausgebildet wird. Kinostart war am 27. Oktober 2016.

(Lesen Sie dazu auch unsere Kritik von „Doctor Strange.)

„Guardians of the Galaxy Vol. 2“: Ein Jahr nach den Ereignissen des ersten Teils muss sich Peter Quill mit seinem Vater herumschlagen, der ihn und seine Gefährten Gamora, Drax, Groot und Rocket vor einer Flotte Außerirdischer beschützt. Kinostart war am 27. April 2017. (Lesen Sie dazu auch unsere Kritik von „Guardians of the Galaxy Vol. 2“.)

„Spider-Man: Homecoming“: Peter Parker hat Superheldenluft in „Civil War“ geschnuppert und will nun mehr davon. Tony Stark stutzt ihn zurecht, doch Spider-Man hört nicht auf seinen Mentor. Und verstrickt sich in ein Duell mit einem Superschurken. Kinostart war am 6. Juli 2017. (Lesen Sie dazu auch unsere Kritik von „Spider-Man: Homecoming“.)

„Thor 3: Ragnarok“ (deutsch: Thor 3: Tag der Entscheidung): Im zweiten Thor-Film hat der Superheld auf den Thron verzichtet, um sich dem Schutz der Sieben Welten zu widmen. Doch dort ist das Chaos ausgebrochen. Zurück in Asgard findet Thor (Chris Hemsworth) seinen Bruder Loki (Tom Hiddleston) auf dem Thron, Vater Odin (Anthony Hopkins) ist verschollen. Die Suche nach dem Allvater endet auf der Erde, doch dort geht das Abenteuer erst richtig los: Todesgöttin Hela (Cate Blanchett) ist gekommen, um Asgard zu zerstören. Während eines Kampfes wird Thor auf einen merkwürdigen Müllplaneten geschleudert, wo er als Gladiator gegen einen alten Bekannten kämpfen muss: den Hulk (Mark Ruffalo). Kinostart war am 31. Oktober 2017. (Lesen Sie dazu auch unsere Kritik von „Thor 3: Ragnarok“.)

Diese Filme kommen ab 2018

(Weiterlesen: Avengers 3: Disney ändert Titel – und auch die Handlung?)

Der Film „Inhumans“ (ursprünglich für den 12. Juli 2019 geplant) wurde gestrichen. Dafür gibt es eine TV-Serie über die „Inhumans“, die mangels Erfolg aber bereits wieder abgesetzt wurde.

(Weiterlesen: Was passiert in Avengers 3: Infinity War?)

Phase 4

Es stehen bereits drei Kinostarts für Phase 4 fest: 1. Mai 2020, 10. Juli 2020 und 6. November 2020. Bislang wurde nur bestätigt, dass es die Fortsetzung „Guardians of the Galaxy 3“ in Phase 4 definitiv geben wird sowie eine Fortsetzung von „Black Panther“. Alles nach „Avengers 4“ ist Phase 4 und soll das Marvel-Film-Universum komplett verändern. Darüber hinaus plant Marvel weitere Filme bis 2028. (Weiterlesen: Avengers: Infinity War bricht alle Rekorde an den Kinokassen)

Es gibt immer wieder Gerüchte, dass es Filme zu Black Widow und dem Hulk geben soll. Marvel-Chef Kevin Feige bestätigte, dass es Überlegungen dazu gibt, aber keine konkreten Planungen.

Dafür zeigte sich Robert Downey Jr. nach dem Start von „Civil War“ zuversichtlich, dass er doch in „Iron Man 4“ mitwirken möchte. Mittlerweile verdichten sich die Gerüchte, dass Iron Man oder Captain America in „Avengers: Infinity War“ oder „Avengers 4“ sterben könnten. Die Verträge beider Schauspieler laufen nach „Avengers 3“ aus. Robert Downey Jr. hat jetzt allerdings bestätigt, dass er und Chris Evans in „Avengers 4“ zurückkehren. (Weiterlesen: Wer spielt in „Avengers 4“ mit?)

Marvel-Serien

Außerdem gehören zum Marvel-Film-Universum noch die Netflix-Serien „Daredevil“, „Jessica Jones“, „Luke Cage“, „Iron Fist“, „The Punisher“ und „The Defenders“. Dazu kommen noch „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ und „Marvel’s Agent Carter“. (Weiterlesen: Darum ist Marvel’s Daredevil so gut)