Grenzen überwachen vom Sofa aus? Subversiv: European Border Watch Organisation war eine EMAF-Aktion

Darf man das? Georg Klein (r.) stößt bei einer Demo gegen die EU-Flüchtlingspolitik auf Unverständnis. Foto: Tom BullmannDarf man das? Georg Klein (r.) stößt bei einer Demo gegen die EU-Flüchtlingspolitik auf Unverständnis. Foto: Tom Bullmann

Osnabrück. Ziemlich verstört hat die „European Border Watch Organisation“, die in dieser Woche im BBK-Kunstquartier Werbung für sich gemacht hat. Man könne die Grenzen nach Europa vom Sofa aus überwachen, versprach das Projekt. Doch das ganze war eine Kunstaktion des EMAF.

Wie weit darf Ironie gehen? Für manch einen Osnabrücker Bürger ging die Aktion der „ European Border Watch Organisation (EUBW) “ offenbar zu weit. In der Bierstraße hatte die EUBW-Initiative ein Büro eröffnet, in dem man sich zur „Border Co

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN