Viel Held, viel Geld Marvel’s Avengers 2: Age of Ultron: Vorfreude auf Hulk und Thor


Osnabrück. Für „Marvel’s Avengers 2: Age of Ultron“ gibt es einen zwingenden Grund: Teil 1 des Superhelden-Klassentreffens hat 1,5 Milliarden Dollar eingespielt. Am 23. April kommt die Fortsetzung ins Kino.

Anderthalb Milliarden Dollar: So viel Geld haben „Marvel’s The Avengers“ (2012) eingespielt. Nur James Camerons „Titanic“ (1997, 2,2 Milliarden) und „Avatar“ (2009, 2,8 Milliarden) haben mehr verdient. Eine Fortsetzung war also Pflicht. Drei Jahre nach dem Riesenerfolg bringt der Autor und Regisseur Joss Whedon nun „Marvel’s The Avengers: Age of Ultron“ ins Kino.

Was ist das titelgebende Zeitalter von Ultron? Wenn die Superhelden nicht aufpassen, dies: die Endzeit! Denn Ultron ist eine mächtige künstliche Intelligenz, die darauf programmiert ist, die Menschheit vor ihren schlimmsten Feinden zu retten. Das sind – der Analyse von Ultron zufolge – die Menschen allerdings selbst. Ergo: Das System betreibt die Ausrottung der Menschheit zu ihren eigenen Gunsten.

Damit das nicht passiert, braucht es mehr als einen Superhelden. Aus dem Comic-Universum des Marvel-Verlags gehen unter anderem Iron Man, Thor, Hulk, Captain America, Black Widow, Hawkeye und Nick Fury ins Rennen. Noch! (Weiterlesen: Wie war die Weltpremiere von „Marvel‘s The Avengers 2: Age of Ultron“?)

Denn auf das „Age of Ultron“ wird – in zwei Kinofilmen – der „Infinity War“ folgen. Und zum Zweiteiler kursieren die kühnsten Gerüchte. Das Kinoportal „filmstarts.de“ zitiert Insider, die von groß angelegten Umbauten im Marvel-Cast erfahren haben wollen. Stehen Iron Man, Hulk und Thor auf der Abschussliste? Und wer folgt nach? War Machine? Quicksilver? Die Scarlet Witch?

Für Fans sind das Fragen mit der Wirkung mittlerer Erdbeben. Für alle anderen bedeutet das Namedropping um die Marvel-Helden nur unverständliches Fach-Chinesisch. Denn wer im Comic-Kosmos mitreden will, muss selbstverständlich nicht nur den ersten Marvel-Avengers-Film gesehen haben. Das vollständige „Marvel Cinematic Universe“ umfasst mittlerweile zehn Kinofilme, die mal einzelnen Helden, mal ganzen Kampftrupps gewidmet sind. Zusätzlich sind fünf Kurzfilme entstanden, die auf den BlueRays der Blockbuster erschienen sind. Comics müssen die allerversiertesten Fans selbstverständlich auch kaufen. Fazit: Auch in Sachen Kundenbindung sind die Marvel-Stars Superhelden. Viel Held, viel Geld!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN