Fans feiern Rock ’n’ Roll-Ikone Der ewige King – Elvis Presley wäre 80


Osnabrück. Wie lange dauert es, bis ein Stern am Rock-’n’-Roll-Firmament untergeht? „Ewig!“, brüllen Elvis-Fans als Antwort auf die Frage nach der Vergänglichkeit des Ruhmes. Für sie steht fest: Elvis war der Größte, er wird immer der Größte sein, er ist der King. Obwohl Elvis Aaron Presley am 16. August 1977 starb, feiern seine Fans am 8. Januar immer noch weltweit Partys, weil das das Geburtsdatum des Superstars ist. In diesem Jahr wäre er 80 Jahre alt geworden.

Als Soundtrack zur Party gibt es natürlich auch eine „neue“ CD: ein Dreifachalbum mit allen Hits und diversen Raritäten. Es ist schwer, eine Ikone des Unterhaltungssektors lebendig zu halten, die bereits vor 38 Jahren starb. Wenn es keine n

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Elvis Presley (1935-1977) war der unumstrittene „King of Rock’n’Roll“. Daten und Fakten rund um sein Leben:

- Mit 55 Millionen Dollar (rund 45 Millionen Euro) Einnahmen im Jahr liegt Elvis derzeit auf Rang zwei der „Forbes“-Liste toter Prominenter - hinter Michael Jackson.

- Mehr als eine Milliarde Alben hat Elvis schätzungsweise weltweit verkauft - das gilt bis heute als Weltrekord.

- Elvis spielte über 40 Studioalben und mehr als 700 verschiedene Songs ein.

- Nach Angaben der Elvis-Presley-Gesellschaft wurden seine Platten und Videos 72 mal mit Gold, 59 mal mit Platin und 43 mal mit Multiplatin ausgezeichnet.

- Elvis wirkte in 33 Kinofilmen mit, darunter zwei Konzertfilme.

- Sein per Satellit in rund 40 Länder übertragenes Live-Konzert „Aloha from Hawaii“ am 14. Januar 1973 sahen schätzungsweise zwischen 1 und 1,5 Milliarden Menschen.

- 100 Millionen Dollar (damals etwa 76 Millionen Euro) bezahlte ein US-Unternehmer 2005 für die Namensrechte und das Management des berühmten Presley-Anwesens „Graceland“ in Memphis.

- 1982 wurde „Graceland“ zum Museum, seit 2006 gilt es als nationales Wahrzeichen. dpa

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN