Eine Künstlerfamilie Lucas Cranach Vater und Sohn

Von dpa

Das Gemälde „Lasset die Kindlein zu mir kommen“ von Lucas Cranach dem Älteren aus dem Jahr 1537. Foto: dpaDas Gemälde „Lasset die Kindlein zu mir kommen“ von Lucas Cranach dem Älteren aus dem Jahr 1537. Foto: dpa

Wittenberg. Neben Albrecht Dürer galt Lucas Cranach der Ältere als einer der Hauptmeister der Kunst des 16. Jahrhunderts. Seine Wittenberger Werkstatt führte sein Sohn Lucas Cranach der Jüngere weiter.

Lucas Cranach der Ältere (1472-1553) pflegte eine enge Freundschaft mit Martin Luther (1483-1546) und Philipp Melanchthon (1497-1560). In seiner Wittenberger Werkstatt schuf er viele Holzschnitte zur Bibel und den Reformationsschriften, er gestaltete Altäre und malte Porträts der Reformatoren. Neben Albrecht Dürer gilt Cranach als Hauptmeister der Kunst des 16. Jahrhunderts. Unter mehr als 1000 Bilder setzte er sein Signet - wie viele er tatsächlich selbst gemalt hat, ist unklar.

Vieles überließ Cranach seinen Schülern und Mitarbeitern - es wurde ein Werkstattstil gepflegt. Der Sohn Lucas Cranach der Jüngere (1515-1586) war ebenfalls Schüler in der Werkstatt und führte diese weiter. Seine Werke werden auf dem Kunstmarkt allerdings nicht so hoch gehandelt wie die seines Vaters.

2015 wird der 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren gefeiert. Er war nicht nur Künstler, sondern auch erfolgreicher Unternehmer und Immobilienbesitzer, Stadtkämmerer und Bürgermeister von Wittenberg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN