Forsetzung des Teenie-Hits Pop-Märchen Reloaded: „Bibi & Tina – Voll verhext“

Von Vera Geisler



Osnbrück. Rundum stimmige Fortsetzung des Teen-Comedy-Abenteuer-Hits um „Bibi und Tina“, bei denen es „Voll verhext“ zugeht.

Osnabrück. Rundum stimmige Fortsetzung des Teen-Comedy-Abenteuer-Hits um „Bibi und Tina“, bei denen es „Voll verhext“ zugeht. Die bewährten Figuren – sogar Tierarzt Dr. Eichhorn (Detlev Buck) darf glänzen – sowie reizvolle Romantik nehmen gefangen.

Hier geht‘s zur Kritik von Teil 1

Insbesondere Mavie Hörbiger macht als Kommissarin Greta Müller im farblich variierten Kostüm der „Kill Bill“-Braut eine überragende Figur. Da passen auch die liebevoll eingestreuten Zitate von Quentin Tarantino-Filmen.

Nun wird es wohl kein Kostümfest auf Schloss Falkenstein geben. Denn beim Grafen wurde eingebrochen. Alle wertvollen Gemälde, sogar seine innig geliebte Monokel-Sammlung sind verschwunden. Miese Stimmung auch auf dem Martinshof. Zwar gelingt es Bibi, den Dieben auf die Spur zu kommen, doch dann fällt sie in eine lockende Falle: Hals über Kopf verliebt sie sich in Tarik (Emilio Sakraya Moutaoukkil). Aber ist er wirklich vertrauenswürdig? Natürlich ist ein verliebtes Mädchen mit dieser Fragestellung völlig überfordert. Nur gut, dass es Tina gibt.

Hier geht‘s zu den Kinostarts der Woche

Bibi & Tina – Voll verhext. D 2014. R: Detlev Buck. D: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll u. a. 105 Min. Ohne Altersangabe. Cinema-Arthouse. CineStar, Filmpassage


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN