„Die Entdeckung der Unendlichkeit“ neu im Kino Stephen Hawkings Reise zum Glück


Osnabrück. Szenen einer ungewöhnlichen Ehe: „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ erzählt von der Lebens- und Liebesgeschichte des brillanten, jedoch an einer tückischen Nervenkrankheit leidenden Wissenschaftler Stephen Hawking und seiner Frau Jane Wilde. Schon jetzt gilt der Film als heißer Oscar-Kanidat. Zu Recht.

„Ihr Verstand wird intakt bleiben. Sie werden sich jedoch bald nicht mehr mitteilen können. Ihre Lebenserwartung liegt bei durchschnittlich zwei Jahren. Es tut mir leid.“ Als ein Arzt dem Cambridge-Studenten Stephen Hawking (Eddie Redmayne)

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN