Jugendsünde vor „Hobbit 3“ Hobbit 3: Wer ist Evangeline Lilly alias Tauriel?

Von Daniel Benedict


Berlin. Evangeline Lilly ist die Elbin Tauriel, wenn im „Hobbit 3“, dem Finale der Triloge“, die „Schlacht der fünf Heere“ ansteht. Alles über Evangeline Lilly – von den Jugendsünden über „Lost“ bis zum Leben nach dem „Hobbit 3“

Wer ist Evangeline Lilly im „Hobbit“? In den letzten beiden Teilen von Peter Jacksons „Hobbit“-Trilogie spielt Evangeline Lilly die Waldelbin Tauriel. Damit gehört sie zu den Figuren, die für den Film hinzuerfunden wurden – weil der schmale Band von Tolkien sonst nicht für ein weiteres Mammut-Projekt im Stil von „Herr der Ringe“ gereicht hätte. (Weiterlesen: Was war teurer: „Hobbit“ oder „Herr der Ringe“? Welcher Tolkien-Film spielte am meisten ein?)

Beziehungsstatus: Als „Lost“-Heroine Kate stand Evangeline Lilly zwischen Jack und Sawyer; privat verliebte sie sich in den Darsteller von Charlie: Dominic Monaghan. Von 2004 bis 2009 war sie mit ihm zusammen. Heute ist ihr Partner Norman Kali, ein Crewmitglied von „Lost“; mit ihm und dem gemeinsamen Sohn lebt Evangeline Lilly auf Hawaii. In erster Ehe war sie von 2001 bis 2003 mit dem kanadischen Eishockeyspieler Murray Hone verheiratet.

Erstkontakt mit Mittelerde: Evangeline Lilly war schon in Peter Jacksons „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ als Tauriel zu sehen. Über Bande ist sie aber schon lange mit dem Kosmos von Tolkien und Jackson vertraut. Ihr langjähriger Partner und „Lost“-Kollege Dominic Monaghan spielte im „Herr der Ringe“ den Hobbit Meriadoc „Merry“ Brandybock. Starauflauf beim „Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere“ gibt es dann im Livestream.

Filmische Meriten: Ruhm und Ehre verdankt die Kanadierin Evangeline Lilly der Serie „Lost“. Hier ist sie nicht nur dem Schicksal der ewigen Nebendarstellerin entronnen. Mit dem Golden Globe als beste Hauptdarstellerin hat sie zugleich ihre ranghöchste Trophäe dafür bekommen. Immerhin: Mit dabei gewesen ist Lilly auch im Kriegsfilm „The Hurt Locker“ (2009), mit dem Kathryn Bigelow ihrem Ex-Mann James Cameron („Avatar“) die Oscars für den besten Film und die beste Regie abgejagt hat. 2015 ist Lilly im Marvel-Film „Ant-Man“ zu sehen.

Jugendsünde: Evangeline Lilly hat 2003 eine Statistenrolle in dem Horror-Crossover „Freddy vs. Jason“ übernommen – als Mädchen am Spint.

Lehren aus dem „Hobbit“-Engagement: Mit Jugendbuchreihen ist viel Geld zu verdienen. Das begreift jeder, der einmal mit dem „Hobbit“ zu tun hatte. Evangeline Lilly macht also das einzig Richtige: 2013 hat den ersten Band ihrer Reihe „The Squickerwonkers“ auf der Comic-Con vorgestellt.