Ein Bild von Dr. Stefan Lüddemann
21.10.2014, 07:00 Uhr TERRORMILIZ VERDIENT AN KULTURGÜTERN

Gesetz gegen Handel mit Raubkunst geplant

Ein Kommentar von Dr. Stefan Lüddemann


Der illegale Handel mit Raubkunst blüht. Ein Beispiel: Eine antike Schale aus Syrien, die der deutsche Zoll beschlagnahmte. Foto: dpaDer illegale Handel mit Raubkunst blüht. Ein Beispiel: Eine antike Schale aus Syrien, die der deutsche Zoll beschlagnahmte. Foto: dpa

Osnabrück. Die Terrormiliz Islamischer Staat verdienst mit Raubkunst viel Geld. Ein neues Gesetz soll das stoppen - ab 2016. Reicht das aus? Ein Kommentar.

Ein neues Gesetz gegen Raubkunst: Das klingt eigentlich gut. Aber das Gesetz soll erst 2016 kommen. Die Raubzüge an den Kulturstätten des Nahen Ostens finden aber heute statt. Und gleichfalls gegenwärtig verdient die Terrormiliz Islamischer

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN