Gewagt und gelungen „Wenn ich bleibe“: Drama über Wachkoma-Patientin

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Das von warmherzigem Humor getragene Drama „Wenn ich bleibe“ konfrontiert seine junge im Wachkoma liegende Protagonistin mit der Frage, ob sie weiterleben soll.

Das von warmherzigem Humor getragene Drama „Wenn ich bleibe“ konfrontiert seine junge im Wachkoma liegende Protagonistin mit der Frage, ob sie weiterleben soll. Er ist Gitarrist in einer lokal angesagten Indie-Band. Sie ist eine talentierte Cellistin, die auf die Aufnahme an der renommierten Juilliard School hofft. Unterschiedlicher können die beiden also nicht sein. Aber trotzdem – oder gerade deswegen? – finden Adam und Mia (Jamie Blackley und Chloë Grace Moretz) zueinander. Nach anderthalb Jahren gerät die Beziehung des jungen Paars in eine ernste Krise.

Die aber jäh in den Hintergrund tritt. Ein schwerer Autounfall versetzt Mia ins Wachkoma. Sie bekommt nicht nur alles mit, was um sie herum geschieht. In einer Art außerkörperlichem Zustand kann sie sich auch unbemerkt von allen anderen frei bewegen. Allmählich bekommt sie die ganze Tragweite der Konsequenzen des schweren Unfalls mit. Und stellt sich der Entscheidung, ob sie am Leben bleiben möchte oder nicht.

R.J. Cutler, der bislang als Produzent und Regisseur von TV-Serien und Dokumentarfilmen in Erscheinung getreten ist, überzeugt in seinem Spielfilmdebüt mit einer gewagten, aber gelungenen Erzählstruktur aus nicht linearen Rückblenden . Nach und nach schält sich das Leben der jugendlichen Protagonistin heraus. Dabei stellt Cutler frei nach der gleichnamigen literarischen Vorlage von Jugendbuchautorin Gayle Forman die ganz normalen Hoffnungen, Wünsche und Träume junger Menschen in den Mittelpunkt seiner Roman-Verfilmung. Das als außerkörperliche Erfahrung bebilderte Wachkoma der jugendlichen Hauptfigur tritt dabei erst zum rührselig gestalteten Ende vollends in den Vordergrund.

„Wenn ich bleibe“ wird von einem angenehm zurückhaltenden, sehr authentisch wirkenden Tonfall mit warmherzigem Humor gestützt, der nicht nur die jugendliche Zielgruppe anspricht. Es geht hier auch um die nur scheinbar geplatzten Träume der Eltern, um erfüllte und nicht erfüllte Wunschvorstellungen an das Leben überhaupt. Und um die Wertschätzung eines jeden Augenblicks, der plötzlich und unerwartet der letzte sein kann.

Wenn ich bleibe. USA 2014. R: R.J. Cutler. D: Chloë Grace Moretz, Jamie Blackley, Mireille Enos, Joshua Leonard. Laufzeit: 107 Minuten. Ab 6. Cinema-Arthouse, Cinestar, Filmpassage


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN