Ein Bild von Dr. Stefan Lüddemann
21.05.2014, 06:00 Uhr KOLUMNE

Gesprächsreihe zur aktuellen Kunst

Von Dr. Stefan Lüddemann




Osnabrück. Kunst fasziniert, Kunst irritiert. Drei Experten diskutieren an drei Abenden mit dem Publikum darüber, wie aktuelle Kunst funktioniert.

lü Osnabrück. „Drei Fragen an Julia Draganovic“: Unter diesem Titel finden in der Kunsthalle Osnabrück drei Diskussionsabende zu Fragen der aktuellen Kunst statt. Start der von NOZ Medien präsentierten Gesprächsreihe wird eine Diskussion am Donnerstag, 5. Juni, um 19.30 Uhr sein. Diskutanten sind jeweils Julia Draganovic und Stefan Lüddemann, Kulturredakteur von NOZ Medien.

Zu jeder der drei Diskussionen wird zudem ein weiterer Gast eingeladen. Am ersten Abend wird der Künstler Ruppe Kosselleck mit Julia Draganovic und Stefan Lüddemann diskutieren. Die Gespräche sollen dazu dienen, das Terrain der zeitgenössischen Kunst gemeinsam mit dem Publikum zu erkunden. Wichtiger als vorgefasste Meinungen oder Expertenurteile sind dabei offene Fragestellungen und die Bereitschaft, in der Kunst eher die offene Erfahrung und den engagierten Diskurs als eine feste Definition zu sehen.

„Wer ist Autor der Kunst?“ Unter dieser Überschrift steht der erste der drei Diskussionsabende am 5. Juni. Mit diesem Thema wird nicht nur eine Grundfrage der aktuellen Kunst berührt, sondern auch Bezug auf die Projektwoche „24/7“ in der Kunsthalle genommen. Während das Ausstellungshaus vielen Produzenten von Kunst und Kultur offensteht, wird gefragt, wer eigentlich Autor der aktuellen Kunst ist. Sind das nur Künstler oder auch Betrachter und Interpreten? Die Überschriften der weiteren Abende lauten: „Wo beginnt die Kunst?“ und „Wo sind die Orte der Kunst?“.

Eine Einführung in die Gesprächsreihe auf www.noz.de/kulturblog


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN