„Moonlanding Worldtour“ James Blunt begeistert in Lingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lingen. In der ausverkauften Emslandarena in Lingen wurde James Blunt frenetisch gefeiert. Zu einer ausgefeilten Lichtshow mit starken Videoeinspielungen präsentierte der Superstar mit der außergewöhnlichen Stimme viele Songs von seinem aktuellen Album „Moon Landing“, sparte aber auch nicht mit Hits aus seiner zehnjährigen Karriere als Sänger.

Nein, er ist nicht nur die Schmusekatze, die ihre Fans mit Falsettstimme und stimmungsvollen Balladen überfüttert. Im Rahmen seiner „Moonlanding Worldtour“ zeigte sich der Sänger abwechslungsreich und fügte diverse flockige Popsongs mit Rockappeal in sein Programm ein.

Begrüßt wurde das Publikum zunächst von Anna F., einer österreichischen Sängerin aus der Steiermark, die keyboardbasierte Popsongs kreiert. Dass sie von der Musik der 1990er Jahre angetan ist, bewies sie mit einer düsteren, aber gelungenen Version des Songs „Unbelievable“ von der Rave-Band EMF.

Zum Intro „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauss trat dann James Blunt mit seiner Band, alle in Raumfahreroveralls mit Union Jack-Applikationen gekleidet, die Bühne, begleitet von Original-Filmsequenzen der amerikanischen Mond-Odyssee. Mit „Face The Sun“ startete Blunt, sich selbst am Piano begleitend, seinen Liederreigen, der perfekt in Szene gesetzt wurde. Ob besinnliche Titel wie „Blue On Blue“, Midtempo-Songs wie „Beautiful Dawn“, bei der seine Kopfstimme eindrucksvoll zum Ausdruck kam, oder heitere Nummern wie „Postcards“, der Brite zeigte sich facettenreich und wohlgelaunt. Mit „Miss America“ gedachte er der verstorbenen Sängerin Whitney Houston und seinen ersten Superhit „You´re Beautiful“ widmete er allen Fans in der Emslandarena: „This song is for you!“. Nicht nur das weibliche Publikum schmolz dahin.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN