Verhungernde Filmparodie Das Beste am Film „Die Pute von Panem“ ist der Titel

Von Reinhard Westendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nicht lustig: „Die Pute von Panem“. Foto: Universum FilmNicht lustig: „Die Pute von Panem“. Foto: Universum Film

Osnabrück. Die US-Produktion „Die Pute von Panem - The Starving Games“ verhungert als Parodie auf die „Tribute von Panem“-Saga auf ganzer Strecke.

Das Beste an dieser Filmverulkung von „Die Tribute von Panem“ ist noch der deutsche Verleihtitel: „Die Pute von Panem“ besticht gleichermaßen durch Allegorie und Alliteration. Obwohl „Die Dispute von Panem“ vielleicht ein gebildeteres Kinopublikum angezogen hätte. Mit „Die Stute von Panem“ wiederum wären eventuell sogar noch Pferdefreunde angelockt worden. Wen „Die Rute vom Harem“ gereizt hätte, bleibt hingegen wohl bloße Spekulation.

Der sechste gemeinsame Film des amerikanischen Regie- und Autorenteams Jason Friedberg und Aaron Seltzer (zuletzt „Beilight – Bis(s) zum Abendbrot“ ) ist jedenfalls der witzlose Tiefpunkt der von ihnen ausgiebig malträtierten Gattung Genreparodie. Ihre vorgebliche Verspottung verhungert bereits am Start der verdorbenen Spiele und schleppt sich völlig ausgezehrt bis zu den obligatorischen Out-Takes im Abspann. Aber selbst diese herausgeschnittenen Drehpannen bereiten nur den daran beteiligten Darstellern und nicht den Zuschauern Spaß. Selbst die überraschende Wende am Ende des Streifens ist „nicht lustig“, wie es treffend im Film beschrieben wird.

Den Handlungsverlauf der Filmvorlage kopierend, muss die auserwählte Protagonistin Kantmiss Evershot in dem alljährlichen TV-Spektakel der „Verhunger-Spiele“ gegen ihre Mitstreiter um ihr Leben kämpfen. Und das alles nur, um die perverse Gier des schurkischen Präsidenten Snowball nach Bespaßung zu befriedigen.

Neben der völlig verfehlten Haupt-Zielscheibe „Die Tribute von Panem“ streift diese freudlose Filmparodie auch noch ebenso kurz wie sinnfrei die Kinohits „Harry Potter“ , „Avatar“ , „Der Hobbit“ , „ The Expendables“ und „Marvels’s The Avengers“ .

Die Pute von Panem – The Starving Games. USA 2013, R: Aaron Seltzer, Jason Friedberg. D: Maiara Walsh,

83 Min., ab 12.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN