Spröde und schonungslos Rock-Ikone Lou Reed ist gestorben


New York/Osnabrück. Der Rock-Pionier Lou Reed ist am Sonntag in New York verstorben. Der Mitgründer der Band „Velvet Underground“ sei im Alter von 71 Jahren in der US-Metropolegestorben, berichtete am Abend die Tageszeitung „The Guardian“ unter Berufung auf Reeds britischen Agenten.

Zuvor hatte auch das Musikmagazin „Rolling Stone“ den Tod des Musikers, der sich auch als Fotograf einen Namen gemacht hatte, gemeldet. Die Todesursache war zunächst unbekannt. Totgesagte leben länger – diese Weisheit galt auch für Lou Reed

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN