Konzert der Zukunft braucht gute Musik Yeah!-Festival in Osnabrück eröffnet

<em>Toller Auftritt:</em> der spanische „Cor Infantil Amics de La Unió“ und die dänische „Body Rhythm Factory“. Foto: Gert WestdörpToller Auftritt: der spanische „Cor Infantil Amics de La Unió“ und die dänische „Body Rhythm Factory“. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Die Eigenwerbung greift hoch: Zum „Musik-Mekka“ ruft eine Pressemitteilung die Stadt Osnabrück aus, so, als würde das „Yeah!“-Festival eine Religion stiften. Nun, überzeugen sollen Konzerte und Preisverleihung schon: davon, dass Konzertformen jenseits des etablierten Betriebs junge wie alte Menschen „infizieren“, die mit Musik wenig am Hut haben, wie Festivalleiterin Lydia Grün sagt.

Nun, Begeisterung erreicht man am ehesten mit guter Musik. Und genau das haben 50 jugendlichen Sängerinnen und ein paar Sänger des Cor Infantil Amics de La Unió aus Barcelona zusammen mit der Body Rhythm Factory aus Kopenhagen getan. Der Ch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN