"Kleine N." nicht mehr zeitgemäß Verbreiten Kinderlieder rassistische Inhalte?

Von Joachim Göres

Die Sesamstraße setzt seit geraumer Zeit ein Zeichen gegen Rassismus: Wes und sein Vater Elijah, die neuen schwarzen Puppen in der US-Ausgabe der «Sesamstraße». Etliche Kinderlieder sind noch nicht so weit.Die Sesamstraße setzt seit geraumer Zeit ein Zeichen gegen Rassismus: Wes und sein Vater Elijah, die neuen schwarzen Puppen in der US-Ausgabe der «Sesamstraße». Etliche Kinderlieder sind noch nicht so weit.
Zach Hyman/dpa

Osnabrück. Der Rassismus-Debatte darf sich kein Gesellschaftsbereich entziehen. Ein Musikologe sensibilisiert zum Beispiel für Rassismus in Kinderliedern - und macht Vorschläge, wie man sie von Rassismus befreit.

C-A-F-F-E-E, trink nicht so viel Kaffee/Nicht für Kinder ist der Türkentrank/Schwächt die Nerven, macht dich blass und krank/Sei doch kein Muselmann, der das nicht lassen kann. So beginnt der CAFFEE-Kanon, ein bis heute beliebtes Kinderlied

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN