zuletzt aktualisiert vor

Genie vor 450 Jahren geboren Maler Caravaggio fordert bis heute Political Correctness heraus

Mit der Lust an Ekel und Grausamkeit: Museumsbesucher betrachten 2001 das Gemälde"Judith enthauptet Holofernes" von Caravaggio in der Berliner Nationalgalerie. Foto: Bernd Settnik/dpaMit der Lust an Ekel und Grausamkeit: Museumsbesucher betrachten 2001 das Gemälde"Judith enthauptet Holofernes" von Caravaggio in der Berliner Nationalgalerie. Foto: Bernd Settnik/dpa
Bernd_Settnik

Rom. Er malte mit der Lust an Ekel und Grausamkeit: Caravaggio: Kein Künstler fordert die Political Correctness so heraus wie das Genie des Barock – bis heute.

Klaus Kinski war als Wüterich berüchtigt, Richard Wagner als Verschwender. Der Maler Balthus ist wegen seiner schlüpfrigen Bilder jüngster Mädchen verfemt. Der Künstler – ein Monster? Kinski, Wagner, Balthus, alle drei kommen im Vergleich m

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN