"Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein" Ein Osterspaziergang - zwischen Goethes „Faust“ und dem Lockdown

Wieder einmal mitten im Lockdown: Der Osterspaziergang wird möglich sein - allerdings nur im ganz kleinen Kreis. Foto: Maurizio Gambarini dpaWieder einmal mitten im Lockdown: Der Osterspaziergang wird möglich sein - allerdings nur im ganz kleinen Kreis. Foto: Maurizio Gambarini dpa
Maurizio Gambarini

Osnabrück. Kirchenfest und Frühlingszeichen: Ostern weckt die Lebensgeister. Eigentlich. Aber die Pandemie sperrt uns weiter ein. Wo sind die Hoffnungszeichen in schwieriger Zeit? Politik und Kirche geben sie jedenfalls nicht.

„„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche Durch des Frühlings holden, belebenden Blick; Im Tale grünet Hoffnungsglück““Lernen Schüler diese Verse noch auswendig? Der Osterspaziergang aus Goethes „Faust“ ist ein Stück großer Dich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN