zuletzt aktualisiert vor

Künstler ist sauer auf Osnabrück Als Lichtkünstler Heinz Mack mit dem Käfer in die Wüste fuhr

Pionier der Lichtkunst: Heinz Mack, Künstler, steht 2021 im Museum Kunstpalast vor seinem Werk "Ikonostasis für Lichtfarben" (2007) und spiegelt sich in seinem Werk "Modell der Arbeit Ohne Titel" (2016). Der ZERO-Künstler Mack hat seiner Ausstellung mit dem Titel "Heinz Mack" zum 90. Geburtstag einen Besuch abgestattet. Mack wird am 8. März 2021 90 Jahre alt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpaPionier der Lichtkunst: Heinz Mack, Künstler, steht 2021 im Museum Kunstpalast vor seinem Werk "Ikonostasis für Lichtfarben" (2007) und spiegelt sich in seinem Werk "Modell der Arbeit Ohne Titel" (2016). Der ZERO-Künstler Mack hat seiner Ausstellung mit dem Titel "Heinz Mack" zum 90. Geburtstag einen Besuch abgestattet. Mack wird am 8. März 2021 90 Jahre alt. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Rolf Vennenbernd

Düsseldorf. "In der unglaublichen Stille der Wüste hörte ich sogar meinen Herzschlag": Lichtkünstler Heinz Mack erzählt im Interview von seinem Leben als Pionier der Lichtkunst in der Sahara, sagt, warum er von Preisrekorden des Kunstmarktes nichts hält und warum er auf die Stadt Osnabrück nicht gut zu sprechen ist.

Fotos Ihrer Sahara-Projekte zeigen Sie im gleißenden Anzug, so, als seien Sie selbst eine Lichtskulptur. Wenn Sie zurückdenken – mit welchen Gefühlen standen Sie damals in der Wüste? Mein Kostüm war jedenfalls aus Aluminiumtextil. Ich hatte

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN