zuletzt aktualisiert vor

Dance-Beats aus dem Homeoffice So war der Auftritt von Star-DJ Felix Jaehn im noz.de-Livestream

Felix Jaehn an den Turntables in seinem Haus an der Ostsee. Am Freitag wechselt er ins Freie und sendet sein exklusives Set direkt von der Terrasse.Felix Jaehn an den Turntables in seinem Haus an der Ostsee. Am Freitag wechselt er ins Freie und sendet sein exklusives Set direkt von der Terrasse.
Johannes Hohls

Wismar. Am Freitagabend haben wir im Livestream ein exklusives Set des Musikproduzenten und Star-DJs Felix Jaehn von der Terrasse seines Hauses an der Ostsee gezeigt - das Video gibt es hier zum Nachschauen.

Vom "Dancefloor-Hopping" ins Homeoffice - auch Weltstars wie Felix Jaehn ließ die Corona-Krise mit einem Schlag von 100 auf nahezu Null runterbremsen. "Das sind verdammt schwere Zeiten", gibt der in Hamburg geborene und in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsene Musikproduzent und DJ offen zu. "Nicht nur für uns Künstler, auch für die Fans."

An Freitag ab 19 Uhr hat Jaehn deshalb mit einem exklusiven Set für die NOZ die Party ins Wohnzimmer gebracht. Zu sehen sein war die vorab produzierte gute halbe Stunde auf unserem Facebook-Auftritt - und natürlich auch in diesem Artikel. Sie wollen das Set noch einmal sehen? Dann hier einfach das Video starten - und die Party geht wieder los.

Wie auch mit seinen regelmäßigen „Insta Air“-Konzerten hoffte der 25-Jährige, mit dem Livestream bei noz.de den Leuten die Zeit zu Hause etwas einfacher machen zu können. Ihm selbst gehe es gut. "Ich bin natürlich zu Hause - aber auch wenn es sich ein bisschen wie Urlaub anfühlt, relaxe ich nicht nur. Ich arbeite wie viele andere halt im Homeoffice". 





In Hamburg geboren, bei Wismar beheimatet

Nachdem der bei Wismar Lebende mit "Sicko" im März gerade eine neue Single erfolgreich auf den Markt gebracht hat, führt er aktuell viele Telefon-Interviews und sammelt Ideen für neue Songs. "Sicko" hat in den Trendcharts mit stark steigender Tendenz bereits Rang 58 erklommen. In den Dance-Charts, wo er zudem gemeinsam mit VIZE noch mit "Thank You [Not So Bad]" auf 12 rangiert, steht die Single aktuell auf Platz 85.

Jaehn selbst ist kein Sänger. Daher sucht er sich für seine Hits weltweit passende Partner. "Das wichtigste ist, dass die Stimme, die das Lied singt, geil ist." Da sei es Nebensache, ob da jemand schon vorher berühmt ist oder nicht...  Im Falle von "Sicko" - hier ist Jaehn vom typischen Dance hin zu einem HipHop-Pop-Mix gewechselt - sind das die Singer-Songwriterin Faangs, die extra aus Kanada ins Tonstudio an die Ostsee kam, und der Rapper Gashi. Der Albaner ist hierzulande noch recht unbekannt, in den USA aber bereits ein Star.

Johannes Hohls
Star-DJ im Homeoffice: Felix Jaehn legt exklusiv für NOZ-Leser auf.

Quasi über Nacht hat der Deutsche vor etwa sechs Jahren den Status eines Weltstars erlangt. Mit "Cheerleader ft. Omi" gelang Felix Jaehn der seltene Coup, eine Nummer-Eins-Single in den Vereinigten Staaten zu landen. Diesem Ohrwurm folgten Hits wie „Jeder für jeden ft. Herbert Grönemeyer“ (2016), „Like a Riddle“, „Hot2Touch“ (beide 2017) oder „Love On Myself“ und „Close Your Eyes“ aus dem vergangenen Jahr.

Und nun? Wie geht es weiter? Berlin, Dubai oder die USA - gibt es überhaupt Pläne für Auftritte oder Touren? "Im Moment ist das alles schwer zu sagen. Wir müssen die aktuelle Situation abwarten. Ich kann leider nichts in die Richtung verkünden. Wichtig ist erstmal, dass alle wieder gesund werden." 

Nächste Woche geht es dann auch weiter mit der "NOZ-Kulturbühne", auf der in den vergangenen Wochen die verschiedensten Künstler live für unsere Leserinnen und Leser aufgetreten sind. Alle Videos der "NOZ-Kulturbühne" finden Sie hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN