Nominierung war Überraschung Antonio Banderas blickt Oscar-Verleihung entspannt entgegen

Von dpa

Antonio Banderas bleibt vollkommen relaxed. Foto: Manu Fernandez/AP/dpaAntonio Banderas bleibt vollkommen relaxed. Foto: Manu Fernandez/AP/dpa

Barcelona. Er spielt die Hauptrolle in Pedro Almodóvars Drama „Leid und Herrlichkeit“ und ist bei den Academy Awards in der Kategorie bester Hauptdarsteller nominiert. Der spanische Filmstar macht sich deswegen aber nicht verrückt.

Der spanische Filmstar Antonio Banderas blickt der Oscar-Verleihung am 9. Februar entspannt entgegen. Der 59-Jährige ist für seine Rolle im viel gelobten Drama „Leid und Herrlichkeit“ von Pedro Almodóvar in der Kategorie als bester Hauptdarsteller nominiert.

„Ich fühle mich sehr relaxed, denn ich bin ja kein Favorit“, sagte der Schauspieler am Montag in Barcelona. Die Nominierung selbst habe ihn schon überrascht. Von der Gala erwarte er nichts anderes, „als meine Kinder zu sehen und eine gute Zeit zu haben“.

Erst am Samstag war er in seiner Heimatstadt Málaga bei der Verleihung der 34. Goya-Filmpreise für seinen Part als alternder, schwuler und von Depressionen geplagter Regisseur ausgezeichnet worden. Bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles sind neben Banderas unter anderem Joaquin Phoenix („Joker“) und Leonardo DiCaprio (Once Upon a Time in Hollywood“) nominiert.

Bislang hat überhaupt erst ein Spanier einen Academy Award als bester Hauptdarsteller gewonnen: Das war 2008 Javier Bardem für seine Rolle als Fiesling in „No Country for Old Men“. Der ist seit 2010 mit seiner Filmkollegin Penélope Cruz verheiratet, die auch schon einen Oscar als beste Nebendarstellerin hat („Vicky Cristina Barcelona“) - und an deren Seite Banderas in „Leid und Herrlichkeit“ spielt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN