"Anti-Held der Schweizer Musik" Olifr M. Guz von der Schweizer Gruppe "Die Aeronauten" ist tot

Von dpa

Oliver Maurmann alias Olifr M. Guz bei einem Auftritt mit den "Aeronauten" im Jahr 1998. Foto: imago images/HogreveOliver Maurmann alias Olifr M. Guz bei einem Auftritt mit den "Aeronauten" im Jahr 1998. Foto: imago images/Hogreve 

Schaffhausen. Er wurde als "Anti-Held der Schweizer Musik" bezeichnet. Jetzt ist Olifr M. Guz im Alter von 52 Jahren gestorben.

Oliver Maurmann alias Olifr M. Guz, der Frontmann der Schweizer Band "Die Aeronauten", ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Maurmann habe im Krankenhaus fast vier Monate, letztlich vergeblich, auf ein neues Herz gewartet, schrieben die Bandmitglieder am Donnerstag auf Facebook: "Am Ende des 114ten Tages hatte das Warten ein abruptes Ende." Nach Informationen des Schweizer Senders SRF starb der Musiker bereits am 19. Januar. 

Maurmann trat auch als Solointerpret auf. Der Sender nannte ihn einen "Anti-Held der Schweizer Musik". Er habe die Szene mit poetischem Punk, Pop und Soul bereichert. 


Die Bandmitglieder schrieben, sie hätten mit Maurmann beim Warten im Krankenhaus Pläne geschmiedet für die Fertigstellung einer neuen Platte und für eine Tour. Die Band war vor mehr als 25 Jahren in Schaffhausen gegründet worden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN