Gedanken mit letzten Sätzen der Literatur Wird im neuen Jahr 2020 wirklich "alles, alles gut"?

Vier Personen schreiben mit Wunderkerzen die Jahreszahl 2020 am Stand der Ostseeinsel Rügen in den Abendhimmel. Foto: Patrick Pleul/dpaVier Personen schreiben mit Wunderkerzen die Jahreszahl 2020 am Stand der Ostseeinsel Rügen in den Abendhimmel. Foto: Patrick Pleul/dpa
picture alliance/dpa

Osnabrück. Wie wird das neue Jahr, wie war das alte? Der Jahreswechsel macht nachdenklich. Wir spüren diesem Gefühl auf der Grenze zwischen den Jahren nach - mit berühmten letzten Sätzen aus großen Werken der Literatur. Auf ein gutes neues Jahr 2020!

„Während sie auf die Häuser zugingen, fing es zu schneien an, leicht und in feinen Flocken, wie Mehl, das aus einem großen Sieb auf sie niederfiel.“ Mit diesem Satz, der ein weißes Winteridyll vor das innere Auge des Lesers malt, endet Otf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN