Wiener Burgtheater Martin Kusej: Schwieriger Start mit düsterer Inszenierung

Von dpa

Keine Jubelstürme bei Martin Kusejs erster Inszenierung als Burgtheater-Chef. Foto: Hans Klaus Techt/APA/dpaKeine Jubelstürme bei Martin Kusejs erster Inszenierung als Burgtheater-Chef. Foto: Hans Klaus Techt/APA/dpa

Wien. Martin Kusej steht für Irritation und Aufregung. Seine erste Inszenierung als neuer Direktor des Wiener Burgtheaters ist in erster Linie eine Warnung vor Lügnern und Populisten.

Am Ende mischen sich deutliche Buhrufe in den freundlichen, höflichen Applaus des Premierenpublikums im Wiener Burgtheater. Martin Kusej nickt einem der Rufer zu, sein Blick und seine Gestik vermitteln ein provokantes „Was willst Du denn?“.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN