Die Kulturredaktion empfiehlt Architektur feiert Jubiläum und Plattdeutscher Rock - die Kulturtipps zum Wochenende

Der Film "Die Vögel" zählt neben "Psycho" zu den bekanntesten Filmen von Alfred Hitchcock. In Bielefeld wird am Sonntag sein erster Tonfilm aus dem Jahr 1929 mit neuer Musik aufgeführt. Foto: imago/Cinema Publishers CollectionDer Film "Die Vögel" zählt neben "Psycho" zu den bekanntesten Filmen von Alfred Hitchcock. In Bielefeld wird am Sonntag sein erster Tonfilm aus dem Jahr 1929 mit neuer Musik aufgeführt. Foto: imago/Cinema Publishers Collection 

Osnabrück. Für Filmfreunde gibt es am Wochenende zwei Mal Gelegenheit mal etwas anderes zu sehen. Dagegen ist das Essener Rathaus zwar bekannt, das Jubiläumsfest bietet aber mal einen anderen Blick auf die Architektur. Hier sind fünf Kulturtipps aus der Redaktion.

Hitchcock-Film mit neuer Musik

An sich gilt „Erpressung“ („Blackmail“) als erster Tonfilm des Großmeisters Alfred Hitchcocks. Dabei wurde der Film eigentlich noch als Stummfilm gedreht. Günter A. Buchwald hat für das 30. Film+MusikFest der Friedrich Wilhelm Murnau-Gesellschaft in Bielefeld eine neue Musik dafür komponiert, die zum Abschluss am Sonntag um 17 Uhr in der Rudolf-Oetker-Halle Welturaufführung feiert. Karten gibt es im Vorverkauf im Internet bei der Tourist-Info Bielefeld, weitere Informationen zum Film+MusikFest auf der Homepage der Murnaugesellschaft.


Duisburger Filmwoche

Noch bis zum Sonntag läuft die Duisburger Filmwoche. Nach der Preisverleihung am Samstag findet im Filmforum am Dellplatz gegen 21.30 Uhr in Kooperation mit dem deutsch-französischen Kultursender Arte eine Vorführung der kurzen Dokumentarfilme „Fos-sur-Mer“ aus Schweden und „Das Haus ist schwarz“ aus Irland statt. Die Einführung hält der Filmemacher Volko Kamensky. Das komplette Programm der Filmwoche gibt es unter www.duisburger-filmwoche.de, Eintrittskarten für die Vorführungen sind ausschließlich über das Festivalzentrum am Dellplatz 11, per Telefon 0203/2834187 oder per E-Mail an kontakt@duisburger-filmwoche.de erhältlich.

Grimm-Märchen feiert Premiere

Das Oldenburgische Staatstheater bringt das Grimm’sche Märchen „Der gestiefelte Kater“ in einer „behutsamen wie humorvollen Adaption“ von Thomas Freyer unter der Regie von Krystyn Tuschhoff auf die Bühne. Das Märchen mit Musik feiert am Sonntag um 15 Uhr im Großen Haus in Oldenburg Premiere, um 18 Uhr folgt eine weitere Aufführung. Mehr zur Inszenierung und Tickets beim Oldenburgischen Staatstheater.

40 Jahre Rathaus Essen

Mit 106 Metern ist das Rathaus das höchste Gebäude in Essen. Zum Jubiläumsfest am Samstag können Besucher von 11 bis 18 Uhr das Panorama aus der 22. Etage bewundern. Dazu gibt es ein Familienprogramm mit Live-Musik sowie Ausstellungen und Filmvorführungen zum Bau des Gebäudes von Architekt Theodor Josef Seifert vor 40 Jahren. Den Abschluss bildet eine Lichtinszenierung vom Rathausdach und an der Fassade. Mehr zum Großen Rathausfest unter www.essen.de.

Plattdeutsche Avantgarde

Musiker von Ostfriesland bis Hannover treten am Samstag zum Finale von Plattsounds gegeneinander an. Bei dem plattdeutschen Bandcontest wird ab 19 Uhr in der Jugendfreizeitstätte Alter Schlachthof in Stade Reggae, Rock, Pop, Metal, Punk oder Musik von Singer-Songwritern auf Plattdeutsch geboten, darunter die Osnabrücker Band Privacy. Karten gibt es nur an der Abendkasse. Unter www.plattsounds.de gibt es weitere Informationen zu den Wettbewerbsteilnehmern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN