zuletzt aktualisiert vor

November-Kinotipp „Last Christmas“ als Kinofilm – wusste George Michael davon?

Erster Weihnachtsfilm des Jahres: Last Christmas. Foto: Jonathan Prime/Universal PictureErster Weihnachtsfilm des Jahres: Last Christmas. Foto: Jonathan Prime/Universal Picture 

Berlin. Im Radio gehört George Michaels „Last Christmas“ zum Weihnachtsfest wie der Tannenbaum. Jetzt kommt der Song ins Kino.

Eigentlich sollte man meinen, dass der Wham!-Evergreen „Last Christmas“ im Radio schon ausreichend nervt – und man nicht auch noch einen Film zum Hit braucht. Zumal der Plan, einem Pop-Song mehr als ein dreiminütiges Video abzuringen, ohnehin fragwürdig ist. 

In diesem Fall hatte die Idee aber Emma Thompson, eine der schlausten und lustigsten Personen des britischen Kinos. Den Segen von George Michael hat das Projekt auch: Thompson hat ihn 2013 um Erlaubnis gefragt – drei Jahre, bevor er am ersten Weihnachtsfeiertag 2016 gestorben ist. Seine einzige Bedingung: Im Film müssen Obdachlose vorkommen, ein Thema, das ihm offenbar am Herzen lag. Die von Emilia Clarke gespielte Hauptfigur arbeitet nun lustlos in einem Laden, der 365 Tage im Jahr Weihnachtsdeko verkauft. Aus der Krise, in die so ein Job jeden Menschen stürzen muss, rettet sie ein Mann, der ehrenamtlich Obdachlose betreut.

„Last Christmas“ startet am 14. November 2019

Mehr Entertainment




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN