Kino im September 2019 „Nordwind“, „Rambo“, „Es 2“: Die wichtigsten Neustarts

Zum letzten Mal: Sylvester Stallone in "Rambo 5". Foto: UniversumZum letzten Mal: Sylvester Stallone in "Rambo 5". Foto: Universum 

Berlin. Die Mail-Romanze „Gut gegen Nordwind“ läuft an, „Downton Abbey“ wird zum Film und „Es“ kehrt zurück. Die September-Filmstarts.

Welche Kinofilme muss man sich für den kommenden Monat vormerken? Ein Überblick:  

E-Mail für dich: „Gut gegen Nordwind“


Der Briefroman ist ein Genre des 18. Jahrhunderts. Während der handgeschriebene Brief langsam ausstirbt, erlebt die Gattung noch einmal einen Höhepunkt – in der Variante des E-Mail-Romans. 2004 belebte Cecilia Ahern die Form in „Für immer vielleicht“. Zwei Jahre später gelang Daniel Glattauer mit „Gut gegen Nordwind“ ein Bestseller. 

Das Buch folgt dem Gedankenaustausch von Leo und Emmi, die sich überhaupt nur kennenlernen, weil sie sich bei einer E-Mail-Adresse vertippt. Aus dem Missgeschick wird eine intensive Beziehung, die zwar im virtuellen Raum des Internets gelebt wird – aber dennoch ganz reale Gefühle auslöst. Auf der Bühne hat der Stoff sich bereits bewährt, nun kommt er auch ins Kino. Die Hauptrollen spielen Nora Tschirner und Alexander Fehling, Regie führt Vanessa Jopp. „Gut gegen Nordwind“ startet am 12. September.

Horrorclown: „Es – Kapitel 2“


Mit dem ersten Teil von „Es“ ist Andres Muschietti vor zwei Jahren ein spektakulärer Erfolg gelungen. Weltweit spielte der Film über 700 Millionen Dollar ein, mehr als jede andere Stephen-King-Adaption zuvor. Das erste Kapitel schilderte ließ die „Verliererbande“ der Kleinstadt Derry als Kinder gegen den Horrorclown Pennywise antreten. 27 Jahre danach kehren sie als Erwachsene zurück – und stellen sich noch einmal dem Bösen. Womit der neue Film auch über einen Star-Cast verfügt: In den Hauptrollen sind unter anderem Jessica Chastain und James McAvoy zu sehen; Pennywise wird wieder von Bill Skarsgård gespielt. „Es – Kapitel 2“ startet am 5. September.


Rambo Number 5: „Last Blood“ 


 „First Blood“ ist der Originaltitel, unter dem Sylvester Stallone 1982 zum ersten Mal als Ein-Mann-Armee Rambo über die Leinwand tobte. Dass Teil 5 nun „Last Blood“ heißt, ist ein Versprechen: Es soll der letzte Rambo-Film sein. „Rambo 5: Last Blood“ startet am 19. September.

Und der Zukunft zugewandt


Eine Kommunistin muss in der DDR der 50er Jahre über das Unrecht schweigen, dass die eigenen Genossen ihr angetan haben. Bernd Böhlich, bekannt für die Filme um den Dorfpolizisten Horst Krause, macht einen Ausflug ins Historienkino. Die Hauptrolle übernimmt Alexandra Maria Lara, an ihrer Seite spielen Robert Stadlober, Stefan Kurt und Karoline Eichhorn.

Schafe im Weltall: „Shaun das Schaf 2: Ufo-Alarm“


Auf der beschaulichen Mossy Bottom Farm droht – so lautet der Originaltitel dieses Kinderfilms – das „Farmageddon“! Am Himmel scheinen seltsame Lichter auf, ins Feld sind mysteriöse Kornkreise gestempelt und dann landet ein Ufo. Vor lauter Schreck vergisst Shaun das Schaf, sich mit dem Hofhund Bitzer zu streiten. Stattdessen freundet er sich mit Lu-La zu tun, einer hellblauen Außerirdischen, die Lichtjahre durchs Weltall gereist ist, um nach intelligentem Leben zu suchen – und am Ende doch nur die Schafherde zu finden. Jetzt ist guter Rat teuer. Denn Lu-La will zurück in ihre Heimat fliegen und braucht dabei die Hilfe von Shaun und seinen Freunden. „Ufo-Alarm“ startet am 26. September.

Fantastische Vierwesen: Musik-Doku „Wer 4 sind“


Seit dreißig Jahren rappen die Fantastischen Vier jetzt schon. Eigentlich sollte man sie kennen. Trotzdem erklären die Veteranen des deutschen HipHop jetzt auch im Kino, wer sie sind. Die Musik-Doku über Thomas D., Michi, Smudo und And.Ypsilon startet am 15. September.

Der König kommt: „Downton Abbey“


Auf dem Familiensitz der von Granthams steht hoher Besucht an: King George V. hat sich angekündigt – und Downton Abbeys Dienerschaft muss ihr Hausrecht gegen die Ansprüche der royalen Bediensteten verteidigen. Der erste Kinofilm zur TV-Hit macht dort weiter, wo die Serie aufhörte – und schildert die Ereignisse des Jahr 1927. Die sechste Staffel des Erfolgsformats spielte 1925. „Downton Abbey“ startet am 19. September.

Ein Kind sieht rot: „Systemsprenger“


Systemsprenger nennt man Kinder, die trotz aller Bemühungen von Jugendamt und Pflegefamilien nicht in einen geordneten Alltag integrieren lassen. In ihrem Spielfilm-Debüt schildert Nora Fingscheidt die Geschichte der neunjährigen Berndadette. Nach einem Berlinale-Bären geht das Drama jetzt ins Oscar-Rennen. „Systemsprenger“ startet am 26. September

Missbrauchsdrama: „Gelobt sei Gott“


Der französische Autorenfilmer François Ozon schildert die Odyssee von Missbrauchsopfern, die von der Kirche eine Stellungnahme zu ihrem Leiden einfordern. Der Lyoner Priester Bernard Preynat, dessen Prozess den realen Hintergrund der Geschichte bildet, hat versucht die Aufführung verhindern. Bei der Berlinale erhielt Ozon den Großen Preis der Jury. „Gelobt sei Gott“ startet am 26. September.

Mehr Kino


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN