Neues aus Hollywood Robert De Niro und Shia LaBeouf in Vater-Sohn-Drama

Von dpa

Sohn und Vater in „After Exile“: Shia LaBeouf und Robert De Niro. Foto: Evan Agostini/AP/Charles Sykes/InvisionSohn und Vater in „After Exile“: Shia LaBeouf und Robert De Niro. Foto: Evan Agostini/AP/Charles Sykes/Invision

Los Angeles. Im September feiert Robert De Niros neuer Film „The Irishman“ seine Weltpremiere. Im Oktober steht der Schauspieler bereits wieder vor der Kamera. Er wird den Vater von Shia LaBeouf spielen.

Oscar-Preisträger Robert De Niro (75) und „Transformers“-Star Shia LaBeouf (33) wollen in dem geplanten Kriminaldrama „After Exile“ Vater und Sohn spielen.

US-Regisseur Joshua Michael Stern („Jobs“) soll den Film inszenieren, wie das Filmportal „Deadline.com“ berichtete. Der Drehstart ist für Oktober in Philadelphia geplant.

„After Exile“ dreht sich um einen alkoholsüchtigen Ex-Häftling (De Niro), der seine beiden Söhne von Verbrechen und Drogen abbringen will. LaBeouf spielt den älteren Sohn, der wegen schweren Raubes und Totschlags bereits im Gefängnis saß.

Nach Kultklassikern wie „Taxi Driver“, „Wie ein wilder Stier“, und „Good Fellas“ hatte De Niro kürzlich mit Regisseur Martin Scorsese den neunten gemeinsamen Spielfilm abgedreht. Der Mafia-Thriller „The Irishman“ soll Ende September beim New York Film Festival seine Weltpremiere feiern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN