Auf Kölsch Höhner wollen sich bei Metallica revanchieren

Von dpa

Henning Krautmacher, Sänger der Band Höhne. Foto: Christophe GateauHenning Krautmacher, Sänger der Band Höhne. Foto: Christophe Gateau

Köln. Überraschung gelungen: Die US-Band Metallica hat bei einem Konzert in Köln den Stimmungshit „Viva Colonia“ ihrer deutschen Musikerkollegen gespielt. Jetzt planen die Kölner eine Version von „Nothing Else Matters“, einem der größten Hits der US-Band.

Die Kult-Rocker von Metallica haben in Köln den Höhner-Stimmungshit „Viva Colonia“ gespielt - jetzt will die Kölner Band sich revanchieren. „Ich denke da an "„Alles andere zählt nit" - die kölsche Übersetzung von "Nothing Else Matters"“, sagte Höhner-Sänger Henning Krautmacher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Er könne sich vorstellen, den Metallica-Hit für die Höhner-Classic-Konzerte im August umzuschreiben. „Da es von dem Song ohnehin schon eine klassische Version gibt, würde das gut passen.“

Metallica hatte am Donnerstagabend beim Auftritt im Rheinenergie-Stadion vor rund 50.000 Fans überraschend „Viva Colonia“ auf Kölsch angestimmt. „Wir wussten vorher nichts davon und hatten selber einen Auftritt in Oberhausen“, sagte Krautmacher.

Nach dem Konzert hätten mehrere Musiker-Kollegen, die im Kölner Stadion dabei waren, ihm und den anderen Höhner-Mitgliedern Videoclips von der Metallica-Darbietung geschickt. „Das ist natürlich ein Ritterschlag für uns“, meinte Krautmacher. „Ich finde das höchst erfreulich-amüsant.“ Metallica seien ja auch ein Risiko eingegangen, indem sie diesen Song spielten: „Es hätte ja auch sein können, dass das Publikum das gar nicht gut findet. Aber in Köln funktioniert sowas eben.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN