Ein Bild von Frederik Tebbe
05.02.2019, 19:01 Uhr KOMMENTAR

Deutsch-dänische Beziehung zeigt, dass Miteinander besser als Gegeneinander ist

Ein Kommentar von Frederik Tebbe


In deutscher und dänischer Schreibweise ist das Ortsschild von Flensburg (Schleswig-Holstein) zu lesen. Foto: dpa/Carsten RehderIn deutscher und dänischer Schreibweise ist das Ortsschild von Flensburg (Schleswig-Holstein) zu lesen. Foto: dpa/Carsten Rehder
Carsten Rehder/dpa

Osnabrück. Dass Dänemark die Grenzbeziehung mit Deutschland dafür nominiert, in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen zu werden, ist richtig. Denn die Beziehung der beiden Länder zeigt, dass ein Miteinander grundsätzlich besser als ein Gegeneinander ist. Dennoch ist dies durch den Rechtsruck in der dänischen Politik in Gefahr. Ein Kommentar.

Dänemark möchte, dass die Grenzbeziehung mit Deutschland in die Unesco-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wird. Denn: Das Zusammenleben deutscher und dänischer Minderheiten in beiden Ländern ist ein vorbildliches Sinnbild für f

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN