Ein Bild von Ralf Döring
14.01.2019, 17:52 Uhr KOMMENTAR

Die Theater, die AfD und die Grundfesten unserer Gesellschaft

Ein Kommentar von Ralf Döring


„Wir sind Viele - Jede*r Einzelne von Uns“: Die „Erklärung der Vielen“ ist eine bundesweite Kampagne von Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden, die sich gemeinsam für eine offene, diverse Gesellschaft und gegen Rassismus, Ausgrenzung und den Einfluss rechter Populisten aussprechen und einsetzen. Foto: Christian Charisius/dpa„Wir sind Viele - Jede*r Einzelne von Uns“: Die „Erklärung der Vielen“ ist eine bundesweite Kampagne von Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden, die sich gemeinsam für eine offene, diverse Gesellschaft und gegen Rassismus, Ausgrenzung und den Einfluss rechter Populisten aussprechen und einsetzen. Foto: Christian Charisius/dpa

Osnabrück Die AfD äußert sich auch zur Kulturpolitik - in gewohnt diffamierender Weise. Außerdem möchte sie kulturpolitische Leitlinien ausgeben. Ein Kommentar.

Die kulturpolitische Strategie der AfD ist leicht durchschaubar: Sie diffamiert und versucht die Arbeit Anderer durch Störattacken zu torpedieren. Wir kennen das aus den Landesparlamenten und aus dem Bundestag: Durch Anfragen soll die parlamentarische Arbeit gelähmt, wenn nicht unmöglich gemacht werden. Das Perfide dabei: Die AfD wendet das Instrumentarium an, das der Gesetzgeber zur Verfügung stellt.

So ähnlich gestaltet die rechte Partei auch ihre Kulturpolitik: Dort erhebt die AfD Vorwürfe, die unhaltbar sein mögen, aber im Raum stehen. So verschieben sich Grenzen der Wahrnehmung und dessen, was als wahr bewertet wird. Theater als „antifaschistische Erziehungsanstalten“ zu bezeichnen ist die weiche Variante des Holocaust-Denkmals als „Denkmal der Schande“.

Mit ihrem Vorschlag, die Höhe der Theatersubventionen an wie auch immer definierte inhaltliche Leitlinien zu knüpfen, rüttelt die Partei an Grundfesten unserer Gesellschaft. Ein Staat, der so handelt, verabschiedet sich von der Freiheit der Kunst und von der Freiheit der Meinungsäußerung. Und eine Partei, die das fordert, arbeitet daran, die Grundrechte abzuschaffen, die unsere Gesellschaft konstituieren.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN