Vorfreude auf Verfilmung Fans feiern Freddie Mercurys Geburtstag – Zehn Fakten zum Queen-Sänger

Von Christopher Chirvi, Lorena Dreusicke und dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

London ist Freddie: Freiwillige animieren Passanten zum Gedenken an Freddie Mercury – für einen guten Zweck. Foto: imago/ZUMA Press/Stephen ChungLondon ist Freddie: Freiwillige animieren Passanten zum Gedenken an Freddie Mercury – für einen guten Zweck. Foto: imago/ZUMA Press/Stephen Chung

London. Mit angehefteten Schnurrbärten und Gesängen haben Fans in London an den verstorbenen Queen-Sänger Freddie Mercury erinnert. Er wäre heute 72 Jahre alt geworden.

Anlässlich des 72. Geburtstags von Queen-Sänger Freddie Mercury versammelten sich am Mittwoch rund 200 Mercury-Fans und Schaulustige in der Londoner Carnaby Street und posierten unter dem Motto "Freddie for a day" (Freddie für einen Tag) für einen guten Zweck als Queen-Frontmann. Eine Coverband spielte Hits der Band, wie "Killer Queen" oder "We Are The Champions".

Die Schnurrbärte wurden in den Geschäften der berühmten Einkaufsstraße für zwei Pfund (rund 2,20 Euro) verkauft. Das Geld sowie weitere Spenden, die in der Carnaby Street gesammelt wurden, gehen an die gemeinnützige Stiftung The Mercury Phoenix Trust, die sich seit 1992 für den Kampf gegen Aids einsetzt. 

Um die baldige Verfilmung zu würdigen, wird die Carnaby Street ab Oktober ganz im Zeichen der britischen Rockband stehen: mit bunten Dekorationen und einem Freddie-Mercury-Fanshop.

Mercury war am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Nur einen Tag zuvor hatte er bekanntgegeben, dass er an Aids erkrankt war.  

Weniger bekannt sind folgende Fakten aus dem Leben des Ausnahmekünstlers:



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN