20 Jahre Felix-Nussbaum-Haus Performancekunst von YUP im Felix-Nussbaum-Haus

Blick durch ein Fenster des Felix-Nussbaum-Hauses in Osnabrück. Foto: Michael GründelBlick durch ein Fenster des Felix-Nussbaum-Hauses in Osnabrück. Foto: Michael Gründel

Osnabrück Performancekunst ist am Donnerstag, 2. August, um 14 Uhr im Felix-Nussbaum-Haus zu erleben.

Denn der Akteur in der Reihe „20 Jahre –20 Tage Freunde zu Gast im Felix-Nussbaum-Haus“ ist das Performance-Kollektiv YUP (Young Urban Performance). Die Gruppe schafft unter dem Titel „maur. Raum rückwärts“ ungewöhnliche und überraschende Situationen im architektonischen Raum und sozialen Miteinander. Die Besucher sehen fünf performativen Arbeiten, die speziell für das Nussbaum-Haus konzipiert wurden und die an verschiedenen Standorten im Innen- und Außenraum des Museums gezeigt werden.

Warum das Kollektiv sich als Freund des Nussbaum-Hauses sieht, erklärt Desirée Hieronimus vom YUP-Team: „Neue Freundschaften zu schließen ist spannend, insbesondere, wenn man wie wir neu in einer Stadt ist. Das Team um das Young Urban Performances Festival gründete sich erst im vergangenen Jahr. Als neue Freunde des Felix-Nussbaum-Hauses möchten wir diese Räume mit Leben füllen. Junge Performancekünstler haben die Möglichkeit dazu, sich in den ungewöhnlichen und herausfordernden Räumlichkeiten des Museums auszuprobieren und es für die Besucher auf eine neue Weise erfahrbar zu machen.“ rei


maur. Raum rückwärts: Performancekunst mit YUP, Felix-Nussbaum-Haus, heute, 14 bis 20 Uhr; Eintritt frei.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN