Neu auf DVD und BluRay Clint Eastwood und Jeff Bridges auf Beutezug in "Die Letzten beißen die Hunde"

Von Tobias Sunderdiek

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

"Die Letzten beißen die Hunde" mit Jeff Bridges, George Kennedy, Clint Eastwood und Geoffrey Lewis (v.l.n.r.)"Die Letzten beißen die Hunde" mit Jeff Bridges, George Kennedy, Clint Eastwood und Geoffrey Lewis (v.l.n.r.)

Osnabrück. Wunderschöner Genremix des 70er-Jahre Kinos: "Die Letzten beißen die Hunde" nun als Heimkinoerlebnis.

Ein Mann betritt eine Kirche in Montana und schießt während einer Messe auf einen Prediger. Der kann im letzten Moment entfliehen, wird von einem jungen Herumtreiber in seinem Auto aufgenommen. Es ist, wie sollte es anders sein, der Beginn einer wunderbaren Freundschaft - und eines Abenteuers.

Die beiden Männer (Hauptdarsteller und Produzent Clint Eastwood sowie Jeff Bridges) sind Kleinkriminelle. Zusammen bilden sie jedoch rasch ein Team. Verfolgt von zwei übellaunigen Gangstern (darunter George Kennedy) wollen sie die Beute aus einem Überfall bergen. Die wurde einst in einem alten Schulgebäude versteckt. Dumm nur, dass an deren Stelle eine neue Schule steht. Ist das Geld gänzlich verloren? Oder müssen sie sich einen neuen Coup ausdenken?

Gaunerkomödie, Roadmovie, ein wenig „New Hollywood“ und Actionfilm – all das ist das Regiedebüt von Michael Cimino,dessen „Tunderbold & Lightfoot“ (so der Originaltitel) 1974 ein großer Hit wurde. Und der 1978 mit dem fünffach Oscar-prämierten Vietnamkriegsdrama „… die durch die Hölle gehen“ einen großen weiteren Erfolg errang. 1980 verlor Cimino jedoch seinen Nimbus als "Wunderkind", als er mit „Heaven‘s Gate“ einen Flop hinlegte, der zum Zusammenbruch des United Artists-Studios führte. Während dieser berüchtigte und inzwischen (zumindest in Europa) hochgelobte Western ebenfalls neu auf DVD/BluRay erschien, führt „Die Letzten beißen die Hunde“ inzwischen ein Schattendasein. Zu Unrecht.

Einerseits  flotte Actionkomödie, andererseits melancholisches Kumpel-Drama vermischt der Film auf brillante Weise Stimmungen und Genres. Endlich in einer hervorragenden Bild- und Tonqualität vorliegend, begeistern zudem die Extras - der (untertitelte) Audiokommentar dreier US-Filmexperten und (in der Mediabook-Ausgabe) zudem ein 24-seitiges Booklet mit einem Text von Stefan Jung.


„Die letzten beißen die Hunde“. Als BluRay und DVD-Mediabook und Einzel-DVD. Anbieter: Capelight. FSK: ab 16.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN