1550 San Remo Drive Frido Mann wird Ehrenstipendiat im Mann-Haus

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Frido Mann, Enkel des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann, im Lübecker Buddenbrookhaus. Foto: Markus ScholzFrido Mann, Enkel des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann, im Lübecker Buddenbrookhaus. Foto: Markus Scholz

Berlin. Gerade erst wurde das Mann-Haus im Los Angeles eröffnet. Bald kommen die ersten Stipendiaten.

Der Psychologe und Schriftsteller Frido Mann (77), Lieblingsenkel von Thomas Mann, wird im kommenden Jahr als Ehrenstipendiat ins Haus seines Großvaters in Kalifornien reisen.

Zudem wählte der verantwortliche Beirat sieben renommierte Wissenschaftler und Intellektuelle für ein reguläres Stipendium aus - darunter den Philosophen Armen Avanessian, den Journalisten Andreas Platthaus („Frankfurter Allgemeine Zeitung“) und den Forscher Damian Borth, einen der profiliertesten Experten für Künstliche Intelligenz. Der Schauspieler und Autor Burghart Klaußner wird sein Fellowship aus dem Jahr 2018 nachholen, teilten die Verantwortlichen am Dienstag weiter mit.

Das 2016 von Deutschland erworbene Haus Thomas Manns in Los Angeles soll den geistigen und kulturellen Austausch über den Atlantik hinweg stärken. Es war während der NS-Zeit ein wichtiger Treffpunkt für deutsche Intellektuelle im Exil. Seit 2018 läuft dort ein Residenzprogramm, das vom Auswärtigen Amt, der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und mehreren Stiftungen finanziert wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN