Ein Bild von Christine Adam
19.06.2018, 17:53 Uhr KOMMENTAR: ÄGYPTISCHES MUSEUM

Kulturerlebnis Ägypten: Der Nil gehört dazu

Kommentar von Christine Adam

Grüne Ufer, dahinter Wüste und großartige Kulturtempel: Der Nil ist eine wichtige Lebensader in Ägypten. Foto: dpaGrüne Ufer, dahinter Wüste und großartige Kulturtempel: Der Nil ist eine wichtige Lebensader in Ägypten. Foto: dpa

Osnabrück. Vermutlich geht die Rechnung und das Große Archäologische Museum, das in der Nähe von Kairo entsteht, wird Tourismusströme anlocken. Ob es aber den Kulturtourismus ankurbeln kann, der durch Revolution und Anschläge in die Knie gegangen ist, bleibt fraglich.

Schon Maler des 19. Jahrhunderts haben es gewusst: Wer die archäologischen Schätze Ägyptens bestaunt, wird überwältigt von ihrer Monumentalität und vom einzigartigen Licht in diesem Land. Auf solche Faktoren setzt nun das Große Ägyptische Museum, das neben den Giseh-Pyramiden entsteht. Gewaltige Areale können da mit japanischem Geld und deutschem Ausstellungs-Know-how bespielt, riesige Artefakte effektvoll in Szene gesetzt werden.

Vermutlich geht die Rechnung auf und es werden sich die erhofften Tourismus-Ströme durch die Sahara ergießen. Denn ohne belastbare Schätzwerte wird man kaum eine Milliarde Dollar für den Bau in den Wüstensand setzen. Fraglich bleibt, ob sich der Kulturtourismus annähernd wieder so ankurbeln lässt, wie er vor der Revolution und vor den Anschlägen war. Ägypten investiert zwar in Sicherheitskonzepte. Das reicht aber offenbar nicht, um die Unbefangenheit wieder herzustellen. Die einst so begehrten Nilkreuzfahrten sind in die Knie gegangen, ein Großteil der Flotte rostet vor sich hin. Nur in den Badeorten geht es aufwärts. Zum Kulturerlebnis Ägypten gehört aber unbedingt der Nil mit seinen magischen Landschaften und atemberaubenden archäologischen Stationen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN