Uraufführung an der Staatsoper Hamburg Walter Benjamin für die Opernbühne adaptiert

Geistesgiganten unter sich: Tigran Martirossian, Marta Swiderska, Dietrich Henschel, Andreas Conrad, Dorottya Láng,  Lini Gong und Günter Schaupp verhandeln Aspekte aus Leben und Denken Walter Benjamins. Foto: Bernd UhligGeistesgiganten unter sich: Tigran Martirossian, Marta Swiderska, Dietrich Henschel, Andreas Conrad, Dorottya Láng, Lini Gong und Günter Schaupp verhandeln Aspekte aus Leben und Denken Walter Benjamins. Foto: Bernd Uhlig

Hamburg. Uraufführung an der Staatsoper Hamburg: Dort haben Peter Ruzicka (Musik) und Yona Kim (Libretto) eine Oper über Walter Benjamin auf die Bühne gebracht. Und weil die beiden auch die musikalische Leitung und die Regie in Händen haben, hat sich der Abend zu einem gelungenen Ganzen geformt.

Leicht machen es einem Yona Kim und Peter Ruzicka weiß Gott nicht. Aber das liegt in der Natur der Sache: Walter Benjamin verlangt schon als Philosoph, Autor, Mensch große Hingabe, um in seine Gedankenwelt hineinzufinden. Kim und Ruzicka ha

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Weitere Vorstellungen: 16. Juni sowie 14. und 19. Oktober. Kartentelefon: 040/ 356 868

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN