Scherz oder Kunst? Franzose baut Auto zu Pizzaofen um

Von Lorena Dreusicke

Pizza im Auto backen – ein Franzose hat sich diesen Wunsch erfüllt. Foto: dpaPizza im Auto backen – ein Franzose hat sich diesen Wunsch erfüllt. Foto: dpa

Hamburg. Frische Pizza aus dem Auto: Ein Franzose hat einen Ford zum Pizzaofen umgebaut. Es ist nicht sein erstes skurriles Werk.

Echte Steinofenpizza bekommen die meisten Menschen nur im Restaurant. Nicht so Benedetto Bufalino. Der französische Künstler hat einen ausrangierten Ford-Kombi zu einem Pizzaofen umgebaut. Vor einigen Tagen hat er den Ofen mit einer öffentlichen Pizzaparty eingeweiht – mit Erfolg, wie er in den sozialen Netzwerken dokumentierte. Fahrtüchtig ist der Wagen nicht mehr, dafür bäckt er offenbar köstliche Pizza.



Das Pizzaofen-Auto ist allerdings nicht die erste skurrile Kreation Bufalinos. Auf seiner Website zeigt er weitere Werke: umgestürzte Autos umfunktioniert zur Tischtennisplatte in Paris und Lyon, die Tonne eines fahrenden Betonmischers als überdimensionierte Diskokugel in Madrid und Metz, ein abgedichteter Seat Ibiza als Swimming-Pool oder eine Londoner Telefonzelle als Aquarium.


Der französischen Zeitung "Ouest France" sagte Bufalino, seine Absicht sei es, Objekte zu "erhöhen", indem er sie umrüste. Dabei orientiere er sich am Naheliegenden: Eine Telefonzelle mit ihren Glasscheiben sei quasi schon ein Aquarium, so Bufalino – und ein Auto erinnere mit seiner Form an einen Backofen.

Weiterlesen: Heilige Scheibe! In Düsseldorf wird die Pizza Kunst