Ein Bild von Ralf Döring
04.05.2018, 17:21 Uhr KOMMENTAR

Saudi-Arabien: Mehr Kultur, mehr Lebensqualität?

Kommentar von Ralf Döring

Gesicht eines neuen Saudi-Arabien? Mit Prinzessin Noura bint Faisal Al-Saud erlaubt sich das ultrakonservative Königreich zumindest eine Mode-Ikone. Foto: AFP / Fayez NureldineGesicht eines neuen Saudi-Arabien? Mit Prinzessin Noura bint Faisal Al-Saud erlaubt sich das ultrakonservative Königreich zumindest eine Mode-Ikone. Foto: AFP / Fayez Nureldine

Osnabrück. Saudi-Arabien investiert in Lebensqualität. 34 Milliarden Dollar will Kronprinz Mohammed bin Salman dafür ausgeben - eine Investition, die Chancen eröffnet: Für Saudi-Arabien und den Rest der Welt.

Saudi-Arabien beginnt zu erkennen, welche Wertschöpfung sich durch Investitionen im Kulturbereich erzielen lässt. Längst blühen in den benachbarten Emiraten edle Museen und Sinfonieorchester, jetzt zieht Saudi-Arabien nach: 34 Milliarden Dollar will Kronprinz Mohammed bin Salman in ein „Projekt Lebensqualität 2020“ investieren. Dafür könnte man bei uns rund 35 Elbphilharmonien bauen, inklusive aller Planungs- und Ausführungsfehler.

Ein wesentlicher Teil der Summe fließt in eine kulturelle Infrastruktur. Aus gutem Grund: Der Kronprinz wird erkannt haben, dass er seinen Reformkurs unterfüttern muss. Mit den ersten Kinos, die kürzlich ihren Betrieb aufgenommen haben, möchte bin Salman vermutlich auch die Gesellschaft vorsichtig öffnen.

Nun machen diese kulturellen Schwalben keinen heiter-emanzipierten Sommer, solange zum Beispiel die Scharia die verbindliche Rechtsbasis bildet. Trotzdem eröffnet der Kulturboom Chancen für die Menschen dort und für die Beziehungen zum Rest der Welt. Denn eine Schwalbe ist doch schon mal deutlich besser als gar keine.