„Spieltriebe“ im Überblick Vom Büro in den Bunker

Meine Nachrichten

Um das Thema Kultur Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Maske bitte:</em> Vorbereitungen zu „Das Leben der Insekten“. Foto: TheaterMaske bitte: Vorbereitungen zu „Das Leben der Insekten“. Foto: Theater

Osnabrück. Die „Spieltriebe“ sind Theater nach eigenen Gesetzen. Hier erklären, was sich dahinter verbirgt und wie das Festival funktioniert.

Zum fünften Mal startet das Theater Osnabrück mit dem Festival „Spieltriebe“ in die neue Saison. Das Grundprinzip für den dreitägigen Theatermarathon hat der letzte Intendant, Holger Schultze, erfunden: raus aus dem Theater, rein in die Stadt. Auf fünf Routen suchen die Theaterbesucher dann verlassene Briten-Kasernen auf, Kleingarten-Lauben oder Fabrikgebäude.

Schultzes Nachfolger Ralf Waldschmidt hat das Festival neu justiert, um es zukunftsfähig zu machen. Deshalb standen die „Spieltriebe 4“ erstmals unter einem inhaltlichen Motto: „Entsichert“ lautete es, und der Bezugspunkt war, im September 2011, der zehnte Jahrestag der Anschläge vom 11. September.

Diesmal nun reflektieren die Spieltriebe das Verhältnis von Theaterfiktion und Wirklichkeit: Unter dem Titel „Total real“ bewegen sich fünf Theaterkaravanen durch Osnabrück. Stationen sind unter anderem ein Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg und ein Künstleratelier, eine Kirche und ein verwahrlostes Gutshaus am Stadtrand. Los geht die Reise um 17 Uhr (Sonntag: 16 Uhr) aber im Theater am Domhof: Dort inszeniert Alexander Frank die Uraufführung von „Das Leben der Insekten“ nach dem gleichnamigen Roman des russischen Autors Viktor Pelewin. Das surrealistische Stück siedelt sich irgendwo zwischen russischem Turbokapitalismus und unserer Lebenswirklichkeit an, mit Figuren, die mal Insekt, mal Mensch sind.

Dann teilt sich das Publikum auf fünf Routen durch die Stadt auf und trifft sich gegen 23 Uhr (Sonntag: 22 Uhr) zum Chill-out und zur Party wieder am Theater am Domhof. Flankiert wird das Theaterangebot durch ein Rahmenprogramm, in dem Autoren, Regisseure und Experten mit dem Publikum Fragen von Theater und Realität erörtern.

Spieltriebe: Fr., 6.9. und Sa. 7.9. jeweils 17 Uhr sowie So., 8.9., 16 Uhr. Weitere Infos: www. spieltriebe-osnabrueck.de 0541/7600076


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN