Ein Bild von Christine Adam
15.02.2018, 16:45 Uhr KOMMENTAR ZU MONIKA GRÜTTERS PLAN

Beschwerdestelle gegen Machtmissbrauch ein guter Schritt

Kommentar von Christine Adam

Will eine Beschwerdestelle gegen Machtmissbrauch finanziell unterstützen: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU). Foto: dpaWill eine Beschwerdestelle gegen Machtmissbrauch finanziell unterstützen: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU). Foto: dpa

Osnabrück. Die Beschwerdestelle gegen Machtmissbrauch, die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) einrichten will, ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung – ein Kommentar.

Die Beschwerdestelle gegen Machtmissbrauch, die Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) einrichten will, ist sicher ein Schritt, der Betroffene enorm entlasten kann. Sie müssen Machtmissbrauch und seine Kehrseite, die damit verbundenen schrecklichen Ängste, nicht mehr allein ertragen. Täter wiederum müssen künftig damit rechnen, dass ihren üblen Machenschaften Grenzen gesetzt werden.

Doch nicht jede Querele in Arbeitsverhältnissen muss gleich unter Verdacht geraten und zu Mama, Papa oder eben einer Anlaufstelle getragen werden. Manches lässt sich mit menschlicher Reife geradeziehen – und der eigene Versuch zur Klärung unter Erwachsenen sollte der Königsweg bleiben.

Reif und emanzipiert klingt jedenfalls, wenn Schauspielerin Anna Brüggemann auch leger zur Berlinale kommen möchte. Es kann zwar mal Spaß machen, alle weiblichen Attribute mit Glamourlook in Szene zu setzen. Doch als unausgesprochener Zwang zum Dresscode bringt es Frauen mehr Nach- als Vorteile. Weg mit dem alten Zopf!